Praxisfrage

Isoliermatte bei Schalthandlung an MS- Schaltanlage auf grüner Wiese

Frage gestellt am 21. März 2019

, ,

Im Beitrag »Schalthandlung auf der grünen Wiese – Schaltbefähigung – Schaltberechtigung« in »de« 6.2019 ist auf den Bildern offensichtlich eine Isoliermatte vor der MS-Schaltanlage abgelegt, welche während der Schalthandlung eine Standortisolierung darstellen soll. Gibt es dazu einen Normenbezug?

T. J., Brandenburg

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (1)

  1. Dazu hätte ich noch ergänzende Fragen.
    Wo ist eine Isoliermatte zur Standortisolierung erforderlich?
    Ist diese auch innerhalb elektrischer Betriebsstätten bei Bedienen von Anlagen nach DIN VDE 0101 grundsätzlich erforderlich? Kann auf die Isoliermatte grundsätzlich verzichtet werden, wenn die UTh nicht überschritten wird?
    Was soll der Sinn der Isoliermatte in elektrischen Betriebsräumen, als sogenannte Auslegeware, sein?


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.