Home Praxisprobleme Leitungsverlegung Leitungsverlegung im Aufzugsschacht

de+ Inhalt
Praxisfrage

Leitungsverlegung im Aufzugsschacht

Bei einer Begutachtung zur Ausführung einer Aufzugsinstallation ist die "Qualität" der Leitungsverlegung innerhalb des Aufzugsschachtes aufgefallen. Leitungsbündel sind mit Kabelbindern verschachtelt ausgeführt. Zudem sind auf den zur Steuerung gehörenden Betriebsmitteln keine Typenschilder zu finden, die zumindest Hinweise auf CE und Schutzart liefern. Die Verlegung ist im Bereich der Einführungen recht abenteuerlich. Der Hersteller ist Kone. Fragen Es wurden scheinbar Einzeladern (Spannungsebene nicht bekannt) in den Bündeln mit fest verlegt. In der DIN EN 60204-1 habe ich keine konkreten Aussagen gefunden. Nach DIN VDE 0100-520 ist dies nur in zusätzlicher Umhüllung erlaubt. Nach meiner Meinung ist das so nicht zulässig. Befestigungen mit Kabelbindern an der Wand ist ja prinzipiell möglich, gibt es hier normative Vorgaben? Durch die Verschachtelung, also Kabelbinder irgendwo immer wieder ergänzt, ist die Gewichtsverteilung ungleich abgefangen Müssen an einzelnen Betriebsmitteln der Aufzugssteuerung jeweils Typenschilder angebracht sein? Müssen Daten zur Schutzart erkennbar sein? Über eine Expertenantwort würde ich mich freuen. Danke

PP21189

Noch keine Expertenantwort

Liebe Leser der Fachzeitschrift »de«. Zu dieser Frage wird in Kürze eine Expertenantwort veröffentlicht. Sie können hier aber schon sofort die Gelegenheit nutzen, diese Frage online in der Community miteinander zu diskutieren. Ihre Redaktion »de«


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!