Praxisfrage

Leitungsverlegung im Bereich 1 eines Raums mit Dusche

Frage gestellt am 4. Februar 2019

, ,

Unsere Frage bezieht sich auf DIN VDE 0100-701. In einer bodengleichen Dusche wurden im Bereich 1 zwei Leitungen Unterputz verlegt – und zwar in der Ecke, senkrecht nach oben. Hierbei handelt es sich um je eine Leitung für den Durchlauferhitzer und eine Waschmaschine. Die Leitungen wurden durch den Bereich 1 verlegt, der Durchlauferhitzer bzw. die Waschmaschine sind jedoch außerhalb des Bereiches 2 montiert. Laut Entwurf DIN VDE 0100-701, Abschnitt 701.415.1.101, wäre dies in Ordnung, wenn eine 30-mA-RCD zur Anwendung käme. In der aktuellen Norm von 2008 steht hierzu nichts.

Könnten sie uns sagen, ob dies nun so zulässig ist?

M. D., Saarland

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (1)

  1. DIN VDE 0100-701:2018-10 sollte die Fragen durchaus beantworten.
    701.415.1 Zusätzlicher Schutz: Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs)
    -> Auf RCD für Durchlauferhitzer kann verzichtet werden wenn dieser fest angeschlossen ist. RCD für Waschmaschine ist erforderlich
    701.512.3 Schutz von Kabel- und Leitungsanlagen unter Berücksichtigung äußerer Einflüsse -> Leitungen müssen mindestens 6cm tief in der Wand liegen oder es müssen Ersatzmaßnahmen entsprechend 701.512.3 c) durchgeführt werden.


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.