Home Praxisprobleme Min. Kurzschlussstrom - Relevanz des Durchlassstrom für Ansprechsicherheit?

de+ Inhalt
Praxisfrage

Min. Kurzschlussstrom - Relevanz des Durchlassstrom für Ansprechsicherheit?

Muss für die Ermittlung des minimalen Kurzschlussstromes für die Ansprechsicherheit der Durchlassstrom verwendet werden? Siehe folgende Behauptung:

Zur Überprüfung der Ansprechsicherheit des Schutzorgans, muss der minimale Kurzschlussstrom (Ik1polmin) am Ende des Kabels größer sein, wie der Strom der erforderlich ist, dass das Schutzorgan in der gewünschten Zeit auslöst (z.B.: 5 Sekunden).

Fall 1:

 

Wenn das Schutzorgan des Stromkreises strombegrenzend ist, muss dann anhand des unbeeinflussten Kurzschlussstromes  (I_k1polmin) am Ende des Kabels, zuerst der sich aus der Strombegrenzung ergebende Durchlassstrom(I_D) aus dem Strombegrenzungs-Diagramm des Schutzorgans ermittelt werden und mit diesem Strom dann die Auslösezeit aus den Auslösekurven des Schutzorgans ermittelt werden.

Fall 2:

 

Wenn das Schutzorgan des aktuellen Stromkreises NICHT strombegrenzend ist, aber das vorgelagerte Schutzorgan (z.B.: des  Zuleitungsstromkreise) strombegrenzend ist, muss dann anhand des unbeeinflussten Kurzschlussstromes  (I_k1polmin) am Ende des Kabels, zuerst der sich aus der Strombegrenzung ergebende Durchlassstrom(I_D) aus dem Strombegrenzungs-Diagramm des vorgelagerten Schutzorgans ermittelt werden und mit diesem Strom dann die Auslösezeit aus den Auslösekurven des aktuellen Schutzorgans ermittelt werden.

PP22068

Noch keine Expertenantwort

Liebe Leser der Fachzeitschrift »de«. Zu dieser Frage wird in Kürze eine Expertenantwort veröffentlicht. Sie können hier aber schon sofort die Gelegenheit nutzen, diese Frage online in der Community miteinander zu diskutieren. Ihre Redaktion »de«


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!