Praxisfrage

Prüfen von PCs nach DIN VDE 0701-0702 ohne Abschaltung?

Frage gestellt am 31. Januar 2019

, , ,

Ist die Prüfung von PCs oder ähnlichen Geräten der Informationstechnik ohne Abschaltung möglich? Würde es z. B. reichen, wenn nur die Sichtprüfung und Niederohmigkeit über eine sich im selben Stromkreis befind­liche Steckdose geprüft wird?

Im Normalfall werden die PCs natürlich abgeschaltet. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass sich die entsprechenden Mitarbeiter nicht vor Ort befinden oder auch Aussagen kommen, dass der PC gerade nicht heruntergefahren werden kann.

Auf die Messung des Isolationswiderstands kann man ja laut DIN VDE 0701-0702 Abs. 5.4 verzichten. Laut Abschnitt 5.5 gibt es eine Anmerkung mit der Aussage, dass diese Messung bei abnehmbaren Geräteanschlussleitungen entfallen kann. Die Geräte­anschlussleitungen bzw. Kaltgeräteleitungen von PCs sind abnehmbar. Weiter heißt es im Abschnitt 5.6 in der Anmerkung 3, dass diese Messung bei Geräten der Informationstechnik entfallen kann, »(…) wenn durch das dabei nötige Adaptieren (z. B. an Schnittstellen) oder durch den Messvorgang eine Beschädigung des Gerätes erfolgen kann.«

Aus dieser Aussagen schließe ich, dass die Messung des Schutzleiter- und Berührungsstroms entfallen und die Prüfung somit ohne Abschalten der PCs erfolgen kann. Liege ich da richtig?

R. G., Bayern

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (1)

  1. Prüfungen, die am laufenden PC möglich sind:
    – Schutzleiterwiderstand
    – Berührstrom (für den es aber an Monitoren und PC-Towergehäusen angesichts nicht vorhandener ungeerdeter Metallteile sowieso selten die Notwenigkeit gibt)

    Prüfungen, die NICHT am laufenden PC möglich sind:
    – Isolationswiderstand
    – Schutzleiterwiderstand

    Lässt man die letzten beiden Messungen also weg, folgt man nicht mehr der DIN VDE 0701/0702.
    Ob man damit dennoch ein akzeptables Sicherheitsniveau erreicht, darf der Prüfer entscheiden, wenn er ausreichend Fachkenntnis besitzt. Eine Absprache mit Unternehmer und VEFK halte ich für unumgänglich.

    Wird der PC in Räumen betrieben, die über einen (nachweislich regelmäßig geprüften) RCD und eine einwandfreie Erdungsanlage verfügen, mag der eine oder andere zum Schluss kommen, dass der RCD eventuell auftretende Schutzleiterströme abschaltet und man daher in Ausnahmefällen auf eine Schutzleiterstrommessung jedes einzelnen Gerätes verzichten kann.

    An einer ungeprüften Elektroinstallation, im Altbestand ohne RCD (oder noch schlimmer: klassischer Nullung) würde ich diesen Graubereich nicht betreten.

    Vorschlag:
    Kündigen Sie einige Tage vorher an, wann Sie zur Prüfung erscheinen werden und dass damit gerechnet werden muss, die Rechner herunterzufahren. Durch eine „Verbundprüfung“ kann eine vollständig normgerechte Messung garantiert werden – auch ohne den gesamten Schreibtisch auseinanderzunehmen.

    Nachtrag:
    Den Satz „bei abnehmbaren Geräteanschlussleitungen… kann diese Messung entfallen“ haben Sie falsch verstanden. An der LEITUNG selbst ist es nicht nötig, einen Schutzleiterstrom zu messen, die Isolationsmessung ist aussagekräftig genug. Wenn die Leitung am GERÄT angesteckt ist, darf die Messung natürlich NICHT entfallen. Ließe man RISO und auch noch IPE weg, hätte man ja überhaupt keine Aussage mehr über die Isolationseigenschaften des Prüflings!


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.