Home Praxisprobleme Messen, Prüfen und Schutzmaßnahmen Wiederholungsprüfung von Not-Aus- und Not-Halt-Elementen

de+ Inhalt
Praxisfrage

Wiederholungsprüfung von Not-Aus- und Not-Halt-Elementen

Ich habe eine Frage zu Not-Aus Prüfungen. Wir betreiben sowohl Kunststoffspritzmaschinen, Gießma-schinen, Galvaniken, Montagevorrichtungen und auch vollautomatisierte Montageanlagen. Hierbei sind ältere Anlagen mit einkreisigem Not-Aus versehen, neuere mit zweikreisigem Pilz-Relais verbaut. Bei den großen Anlagen prüfen wir den Not-Aus beim Rüstvorgang oder Schichtwechsel, soweit praktikabel OK. Bei den Montageanlagen ist dies etwas komplexer, hier sind je Anlage im Schnitt ca 30 Not-Halt-Taster verbaut, diese teilen sich in Bereichs- und Gesamtnothalt auf. Bisher lass ich dreistufig prüfen und dokumentieren:

  • Stufe 1 (monatlich)der Bediener muss laut Lageplan zyklisch prüfen indem er vorhan-den/Erreichbarkeit prüft und drückt / prüft und wieder anlaufen lässt ( kaum durchführbar)
  • Stufe 2 (halbjährlich)dezentraler Instandhalter prüft auf Auslösung /Erreichbarkeit /Technik
  • Stufe 3 (3-5jährig) Prüfung bei der Ortsfestenprüfung
Zur Frage: Der Vorgang in Stufe 1 ist nicht praktikabel da der Zeitaufwand viel zu groß ist , als Ergebnis wird diese Prüfung nicht richtig durchgeführt. Stufe 2 ist schwer durchführbar weil Produktionsstörungen auftreten. Wie genau muss ich ein- und zweikreisige Not-Aus / Not-Halt-Elemente prüfen, mit welchem Inhalt und in welchem Mindestzyklus? Ich würde ungern den Bediener aus der Pflicht lassen aber machbar und rechtssicher soll es sein. Kann ich z.B. den Bediener auf eine optische Prüfung / Vorhandensein ... planen usw? J. G., Baden-Württemberg

Expertenantwort vom 21.12.2017
hoermann
Werner Hörmann

Gelernter Starkstrommonteur und dann viele Jahre als Projektant für Schaltan­lagen und Steuerungen bei Siemens tätig. Aktive Normung in verschiedenen Komitees und Unterkomitees der DKE. Seine Spezialgebiete sind u. a. die Er­richtungsbestimmungen nach DIN VDE 0100 (VDE 0100) – insbesondere Schutz gegen elektrischen Schlag –, die Niederspannungs-Schaltanlagen nach DIN EN 60439 (VDE 0660-500 bis -514) oder das Ausrüsten von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1). Werner Hörmann ist Verfasser zahlreicher Beiträge in der Fachzeitschrift »de« sowie Autor diverser Fachbücher.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!