Home Praxisprobleme Netzsysteme und EMV SELV – Potentialüberwachung gegen Erde?

de+ Inhalt
Praxisfrage

SELV – Potentialüberwachung gegen Erde?

Für ein sogenanntes »Zugehöriges eigensicheres Betriebsmittel« nach IEC/EN60079-11 ist bei Anschluss an einen SELV-Stromkreis eine »Common mode voltage« (Um) und eine »Differential mode voltage« (Ur) einzuhalten, für die das Gerät ausgelegt ist. Die Ex-Schutznorm selbst gibt keine Hinweise, wie dies zu bewerkstelligen ist. Anscheinend verlässt man sich darauf, dass bei SELV-Stromkreisen keine Common-mode-Spannung auftritt (verstärkte Isolation zwischen Primär- und Sekundär-Stromkreis soll Common-mode-Spannung unterbinden). Meiner Meinung nach führen in Industrieumgebungen zu erwartende (AC-)Einkopplungen primär- und sekundärseitig ggf. zu größeren Spannungen gegen Erde. Diese könnten durch Filterkapazitäten bzw. spannungsbegrenzende Bauteile (z. B. Varistoren oder Tranzorbdioden) limitiert werden. Bei PELV-Versorgung stellt sich dieses Problem nicht, da Um nicht größer werden kann als Ur.

Meine Frage lautet nun: Ist eine Begrenzung der Gleichtaktspannung gegen Erde bei Netzteilen mit SELV-Ausgängen wirklich inhärent gegeben? Müssen anderenfalls – wie von mir vermutet – zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden? Ich gehe nämlich nicht davon aus, dass die erforderliche verstärkte Isolation des Netzteils hierfür ausreicht. Die Kopplungskapazitäten zwischen Primär- und Sekundärkreis reichen ja Einkopplungen auf der Primärseite an die Sekundärseite ohne weitere Maßnahmen 1:1 weiter. Wäre z. B. der Einsatz von Überspannungsschutzklemmen BXT ML4 BE 24 (Fa. Dehn) oder MCZ OVP TAZ Diode 24 V DC (Fa. Weidmüller) für SELV-Stromkreise zulässig?

M. B., Baden-Württemberg

Expertenantwort vom 03.02.2020
hoermann
Werner Hörmann

Gelernter Starkstrommonteur und dann viele Jahre als Projektant für Schaltan­lagen und Steuerungen bei Siemens tätig. Aktive Normung in verschiedenen Komitees und Unterkomitees der DKE. Seine Spezialgebiete sind u. a. die Er­richtungsbestimmungen nach DIN VDE 0100 (VDE 0100) – insbesondere Schutz gegen elektrischen Schlag –, die Niederspannungs-Schaltanlagen nach DIN EN 60439 (VDE 0660-500 bis -514) oder das Ausrüsten von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1). Werner Hörmann ist Verfasser zahlreicher Beiträge in der Fachzeitschrift »de« sowie Autor diverser Fachbücher.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!