Praxisfrage

Verwendung eines Mehrfachsteckadapters

Frage gestellt am 9. Mai 2019

,

Ist der Schuko-Verteilersteckertyp im Bild so zulässig? Ich habe da so meine Bedenken, denn ich denke, in den 80ern gehört zu haben, dass dem so ist.

B. F., Bayern

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen

Kommentare aus der Community (5)

  1. Ich kann den Ausführungen leider nicht entnehmen, warum der gezeigte Mehrfachstecker nicht verwendet werden soll bzw. nicht „mit dem Stand der Technik vereinbar“ ist.
    Wo verbirgt sich das in den aufgeführten Punkten – diese geben doch nur wieder, auf welcher Basis eine Gefährdungsbeurteilung erfolgen muss, aber was ist hier das konkrete Ergebnis?

  2. Vorab sollte es STOP-Prinzip heißen: –> Substitution –> Technologie –> Organisation –> Persönlicher Schutz
    Am Mehhrfachstecker kann man keine Beschädigungen erkennen. Die Schutzkontakte sind nicht verbogen oder gar „platt“ gedrückt. Der Stand der Technik ist hier nicht ersichtlich, da kein Herstellungsdatum erkennbar ist. Einer Verwendung kann hier nicht widersprochen werden.
    Ergänzend würde ich eine Schleifenimpedanzmessung am Adapter durchführen. Sollte diese positiv ausfallen, steht einer Benutzung eigentlich nichts im Wege.

  3. Vielleicht kann man auch den Satz aus der VDE 0620-2-1 (Januar 2016) zitieren, der auch schon in den Vorgänger-Normen zu finden war: „Mehrfachsteckdosen mit Schutzkontakt und mit starr angebautem Stecker sind nicht zulässig.

  4. Einmal abgesehen, dass Vorschriften bindend sind, aber vielleicht ist der logische Grund für das nicht verwenden dieses Steck-Adapter, dass er, wenn er in einer Steckdose steckt und mit 3 Schuko-Steckern belegt ist, durch das Gewicht der Stecker der Kabel und des Adapter auf der Schuko-Steckdose und deren Kontakte eine Hebelwirkung ausübt, und diese mehr als nötig beansprucht. Der auf dem Bild gezeigte Adapter war aus diesem Grund verboten, es folgte dann eine Version, die nur in Kupplungen passte. Aber auch diese wurde verboten. Der Grund ist, soweit mir bekannt, das Problem mit der Kaskade und deren bekannten Probleme . Eine Anmerkung von mir dazu: Wir sind Elektrotechniker, die eigentlich davon leben dem Kunden eine sichere Problemlösung zu bieten, in diesem Fall bedeutet das, es sind für die Gerätschaften und deren sicheren Betrieb nicht genug fest installierte Schuko-Steckdosen vorhanden. Also kann das Problem nur bedeuten, nach Installation. Aber nicht solche waghalsigen Provisorien zu verkaufen. Dazu zähle ich auch die berühmte Tischsteckdose , die soweit mir bekannt nur als kurzzeitigen provisorischen Betrieb benutzt werden dürfen.

  5. Gabs da nicht schon in der 100g/§31 a2.7 und 2.8 den Hinweis dass Steckdosen
    in Verbindung mit Lampenfassungen oder -sockeln und Mehrfachsteckdosen
    mit starr angebauten Stecker nicht verwendet werden dürfen?
    Sind überhaupt Sicherheitskennzeichnungen vorhanden?
    Fazit: Unzulässiger Mehrfachsteckadapter


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.