Home Gebäude+Vernetzung Gebäudeautomation gewerblich Kompakter Audioserver

Erweiterung für Gebäudeautomationssystem

Kompakter Audioserver

Vom Formfaktor her gleicht der Audioserver dem aus der Gebäudeautomation bekannten „Miniserver“, bis auf die Farbe: Der Audioserver ist lila. An das Basisgerät lassen sich vier Lautsprecher 4…8Ω direkt anschließen, bei einer Ausgangsleistung von maximal 50W pro Kanal. Für umfangreichere Installationen gibt es „Stereo-Extension“ genannte Erweiterungsmodule mit je zwei Kanälen. Um bis zu zehn dieser Extensions kann man einen Audioserver erweitern. Reicht auch das nicht aus, so lassen sich auch mehrere Audioserver parallel und synchron betreiben. 

Mehrere Audioserver lassen sich in einer Anlage parallel und synchron betreiben
Mehrere Audioserver lassen sich in einer Anlage parallel und synchron betreiben

Als Musik-Quelle nutzen kann man derzeit Internet-Radio, den Streaming-Dienst Spotify, eine mit dem USB-Anschluss des Audioservers verbundene Festplatte oder ein über den Line-in-Eingang angeschlossenes Gerät. Ausgegeben wird die Musik über die Verstärker- bzw. Lautsprecherausgänge, via S/PDIF oder Line out. Eine Anbindung an Apple Airplay 2 soll zu einem späteren Zeitpunkt per Softwareupdate folgen. 

Der Audioserver lässt sich in das Gebäudeautomationssystem von Loxone integrieren. So kann z.B. das Klingeln an der Haustür via Audioserver auf allen Lautsprechern wiedergegeben werden, oder im Falle eines Brands/Wasserlecks ertönt ein lautes Warnsignal. 

Ein Video, das den neuen Audioserver vorstellt, gibt es unter: https://www.youtube.com/watch?v=oYhpAPdzDTk

 

Der Audioserver ist ab sofort verfügbar zu einem Preis von 420€ (netto), eine Stereo-Extension kostet 210€ (netto)
Der Audioserver ist ab sofort verfügbar zu einem Preis von 420€ (netto), eine Stereo-Extension kostet 210€ (netto)
(Bild: Loxone)
Über die Firma
Loxone Elektronics GmbH
Kollerschlag
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!