Home Ausbildung Ausbildung Neuer Technikerlehrgang in Butzbach

Energiemanagement und Energieeffizienz

Neuer Technikerlehrgang in Butzbach

Bild 1: Passivhaus der beruflichen Schule Butzbach
Bild 1: Passivhaus der beruflichen Schule Butzbach

Die neue Weiterbildung qualifiziert Facharbeiter(in) aus den Berufsfeldern Metalltechnik und Elektrotechnik für das betriebliche Energiemanagement. Energiemanagement beinhaltet eine Analyse der Energieströme, die Planung und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen (z. B. Wärmerückgewinnung und Wärmedämmung – s. Bild 1) sowie von Energieeffizienzmaßnahmen (z. B. bei Klima- u. Lüftungsanlagen, Heizungsanlagen, Antrieben oder beim Lastmanagement), den Einsatz von erneuerbaren Energien und die energetische Optimierung von Produktionstechnik u. Produktionsorganisation.

Jahrzehntelange Tradition

Seit 20 Jahren werden an der Technikerschule in Butzbach Facharbeiter(in) zu Technikern(in) für Nachhaltige Energietechniken qualifiziert. Die Schwerpunkte dieser Weiterbildung liegen in der Energieeinsparung, der Energieeffizienztechnik und dem Einsatz Erneuerbarer Energien für das Gebäude bzw. Wohngebäude. In den Schwerpunkten Maschinenbau und Automatisierungstechnik (Fachrichtung Maschinentechnik) werden ebenfalls seit vielen Jahren in Butzbach Facharbeiter(in) sehr erfolgreich zu Technikern qualifiziert. In dem neuen Weiterbildungsschwerpunkt »Energiemanagement und Energieeffizienz« werden die vorhandenen Weiterbildungskompetenzen der Butzbacher Technikerschule aus den drei oben genannten Schwerpunkten zusammengeführt und auf das betriebliche Energiemanagement z. B. für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bezogen.

Breitgefächerte Inhalte und Möglichkeiten

Bild 2: Solarthermische Anlage für den Antrieb einer Absorptions­kältemaschine an der beruflichen Schule in Butzbach
Bild 2: Solarthermische Anlage für den Antrieb einer Absorptions­kältemaschine an der beruflichen Schule in Butzbach

Vermittelt werden in der Weiterbildung Energieeffizienztechniken in den Bereichen wärmetechnische Systeme, elektrische Systeme, Produktionstechnik und Produktionsorganisation, sowie der Einsatz von erneuerbaren Energien (Bild 2) und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Die späteren beruflichen Tätigkeitsbereiche von Technikern und Technikerinnen für Energiemanagement und Energieeffizienz können im Planen, Implementieren und Überwachen/Ausführen von Energiemanagement-Systemen, Photovoltaik-Anlagen, solarthermischen Anlagen, Heizungsanlagen, Klima- und Lüftungsanlagen sowie Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder in der Überwachung und Optimierung von Produktionstechnik und Produktionsorganisation liegen. Darüber hinaus gehören auch der Verkauf von energietechnischen Anlagen bzw. Erzeugnissen, die Angebotserstellung, der Kundenservice und die technische Kundenberatung zu den potentiellen beruflichen Tätigkeitsbereichen.

Ein interessanter neuer Lehrgang, der sich gleichzeitig an zwei grundlegende Berufsfelder wendet, nämlich die der Elektro- und Metalltechnik. Dadurch könnte der Zuwachs an gut ausgebildeten Fachkräften einen zusätzlichen und dringend benötigten Schub bekommen. Der Lehrgang startet mit dem neuen Schuljahr am 8.9.2014. Eine Anmeldefrist gibt es nicht, jedoch ist die Teilnehmerzahl auf eine Klassenstärke begrenzt. Daher sollten sich Interessenten rechtzeitig informieren und anmelden.

Über den Autor
Autorenbild
Marcel Diehl

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!