Trendthema Human Centric Lighting

Licht für den Menschen

13. März 2018

-

Intelligente und vernetzte Lichtlösungen, zukunftsweisende Technologien und aktuelle Designtrends zeigt die Light + Building 2018. Ein Messetrend ist Human Centric Lighting (HCL): Ein Beleuchtungskonzept, das Wohlbefinden spendet, indem es den Schlaf-Wach-Rhythmus des Menschen stärkt – für erholsamen Schlaf in der Nacht und Vitalität am Tage.

Anzeige

Über das Thema HCL informiert u. a. die Brancheninitiative licht.de auf ihrem Messestand in Halle 3.0, Stand C80. Der Stand des ZVEI steht unter dem Motto »Smart Lighting – Beleuchtung der Zukunft«. In Zusammenarbeit mit Universitäten werden Live-Experimente zur Beleuchtungsqualität angeboten. Neben dem breiten Informationsangebot von licht.de »erleben« Besucher erstmals einen Einblick in die Möglichkeiten digitaler und vernetzter Beleuchtung bis hin zu Human Centric Lighting.

DE_2018_6_SoHe_Licht_Bild_Aufmacher

Quelle: licht.de

Was verbirgt sich hinter Human Centric Lighting?

Licht taktet die innere Uhr des Menschen nach dem Wechsel von Tag und Nacht: Die Morgensonne mit einem hohen Blauanteil im Licht weckt und aktiviert. Höhere Rotanteile fordern den Körper zum Abend hin zur Ruhe auf. Botenstoffe dieser Vorgänge sind die Hormone. Das Signal, das diese Kette in Gang setzt, ist das Licht. Moderne Lichtkonzepte sprechen diese »Sonnenuhr« im menschlichen Körper gezielt an und arbeiten nach dem Vorbild des natürlichen Tageslichts. Dies gelingt, indem unter anderem im Tagesverlauf Beleuchtungsstärke, Lichtfarbe und Lichtrichtung dynamisch variiert werden. Damit gibt die Beleuchtung dem Menschen, der sich überwiegend in Innenräumen aufhält, wichtige Impulse zurück.

Eine biologisch wirksame Beleuchtung ist überall dort besonders effektiv, wo sich Menschen regelmäßig und über einen langen Zeitraum aufhalten. Dies sind vor allem Arbeitsstätten wie z. B. Büros, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen und Bildungsstätten. Studien in Großraumbüros belegen, dass eine biologisch wirksame Bürobeleuchtung vor allem in tageslichtärmeren Bereichen dafür sorgt, dass sich Mitarbeiter wacher fühlen und infolgedessen evtl. sogar produktiver arbeiten können. Schüler sind in der Regel frühmorgens noch lange nicht im Betriebsmodus, sondern müde und unaufmerksam. HCL kann mit den richtigen Impulsen zur richtigen Zeit einen Frischekick geben, Merkfähigkeit und Motivation steigern. Auch im privaten Wohnumfeld sorgt aktivierendes Licht am Morgen, zum Beispiel als großflächige Allgemeinbeleuchtung im Badezimmer oder in der Küche beim Frühstück, für einen guten Start in den Tag.

Bettruhe oder eingeschränkte Mobilität führen im Gesundheitswesen häufig zu unruhigen Nächten. Licht wird aber auch unbewusst wahrgenommen, und so kann HCL dazu beitragen, dass sich Patienten besser fühlen, Ängste abgebaut werden und Behandlungen gut anschlagen. Bewohner von Pflegeeinrichtungen verhalten sich unter dem Einfluss einer biologisch wirksamen Beleuchtung aktiver, nehmen am Sozialleben teil und kommunizieren mehr. Damit steigt die Lebensqualität der Bewohner durch eine neue Beleuchtung signifikant.

Auch im Handel, in der Erlebnisgastronomie und repräsentativen Gebäuden wirkt HCL. Besucher fühlen sich wohl und ihre Verweildauer erhöht sich. Gleiches gilt umso mehr im Hotel und Gastgewerbe: Durch den längeren Aufenthalt wird die Wirkung intensiviert, der Gast bringt positive Erfahrungen mit dem Haus in Verbindung.

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.