Home Praxisprobleme Messen, Prüfen und Schutzmaßnahmen Wann werden Brandschutzschalter notwendig?

de+ Inhalt
Praxisfrage

Wann werden Brandschutzschalter notwendig?

Sehr geehrte Damen und Herren, im Thema Brandschutzschalter scheint es aktuell Unklarheit zu geben, wann denn tatsächlich Brandschutzschalter Einzug finden müssen und wann nicht. Grundsätzlich werden vom Unternehmen in welchem ich arbeite, Mehrfammilienhäuser, Altenpflegezentren, Hotels, Kitas, betreute Wohnanlagen errichtet. In meinem Arbeitsbereich befinden sich sowohl kleinere als auch größere Fachplanungs-Ingenieubüros, sowie Elektrounternehmen. Trotz großen Mengen an Projekten die Ich betreue und Kontakt zu jeder genannten Instanz, konnte noch kein Soll-Weg gefunden werden. Dies sorgt ebenfalls immer mal wieder zu Diskussionen mit Sachverständiger. Die DIN VDE 0100-420 2019/10 im Abschnitt 421.7 beschreibt zunächst Bereiche bei denen AFDDs empfohlen werden. In der nachfolgenden Textpassage erlese ich die Pflicht, wenn der Empfehlung nicht nachgekommen wird, eine Risiko- & Sicherheitsanalyse durchzuführen. Anhand dieser soll man nun zum entsprechenden Ergebnis kommen, ob benötigt wird oder nicht. Eine definierte Risiko-& Sicherheitsbewertung ist in dieser Norm nicht enthalten. Die DKE empfiehlt hierzu mehrere Möglichkeiten in den FAQs. Darunter gibt es ein Excel Tool des AMEV, ein Schreiben der ZDB, eine Bewertungshilfe als PDF des ZVEH. Nutze ich nun das Tool der AMEV für z.B. betreute Wohnanlagen, kommt nach der Bewertung der AMEV als Ergebnis keine Notwendigkeit für AFDDs heraus. Nutze ich die PDF Bewertungshilfe der ZVEH, kommt nach der Bewertung der ZVEH als Ergebnis eine Forderung der AFDDs heraus. Lese ich das Schreiben der ZDB: Zitat:"Ist eine der drei vorgenannten Voraussetzungen gegeben, muss keine weitergehende Risiko und Sicherheitsbewertung durchgeführt werden." im Bezug auf: " Die besonderen Maßnahmen in Schlafräumen von üblichen Wohngebäuden zum Schutz von schlafenden Personen gegen die Auswirkungen von Fehlerlichtbögen in Endstromkreisen sind erfüllt, wenn Rauchwarnmelder vorgeschrieben bzw. vorhanden sind. Personen sind dadurch im Schadensfall in der Lage, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen", ist generell keine Risiko- & Sicherheitsanalyse notwendig. (Nach der LBO sind RWM generell in Räumen mit Schlafgelegenheiten vorgeschrieben) Als anerkannte Regel der Technik erachte ich es ebenfalls nicht, da im Regelbau der untenstehenden Varianten, weder die Fachplaner entsprechende Analysen durchführen, noch sich dies bei den Elektriker durchgesetzt hat. Es ist bekannt, dass eine Bewertung zunächst nach bestem Wissen und Gewissen durchzuführen ist. Kommt es allerdings tatsächlich zu einem Diskussionsfall scheint es, dass die Einschätzungen weit auseinander gehen. Quelle: https://www.dke.de/de/arbeitsfelder/core-safety/normenhinweise/faq-liste-zur-din-vde-0100-420 DIN VDE 0100-420

PP21152

Noch keine Expertenantwort

Liebe Leser der Fachzeitschrift »de«. Zu dieser Frage wird in Kürze eine Expertenantwort veröffentlicht. Sie können hier aber schon sofort die Gelegenheit nutzen, diese Frage online in der Community miteinander zu diskutieren. Ihre Redaktion »de«


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!