Home Praxisprobleme Umwandeln eines TN-C-Systems in ein TN-S-System durch Hinzuverlegen eines Neutralleiters – Zusatzanfrage

de+ Inhalt
Praxisfrage

Umwandeln eines TN-C-Systems in ein TN-S-System durch Hinzuverlegen eines Neutralleiters – Zusatzanfrage

(Zusatzanfrage zum Beitrag »Umwandeln eines TN-C-Systems in ein TN-SSystem durch Hinzuverlegen eines Neutralleiters « in »de« 4/2006, S.16) Handelt es sich bei der Verbindung zwischen MP und der NVT (Niederspannungsverteilung in der Netzstation) um einen Neutral- oder PEN-Leiter? M.E. ist dies ein philosophisches Problem. Soweit ich die diversen Vorschriften interpretiere, beginnt der PEN im TN-System mit der ersten Erdungsstelle. D.h. im Normalfall an der NVT an der angeschlossenen Erdungssammelschiene. Da aus EMV-Gründen der MP nicht mehr am Transformator geerdet wird, ist somit ein Neutralleiter zwischen MP und der Erdungssammelschiene gegeben (Hell-Blau). Diese Interpretation wird übrigens durch die neue IEC/VDE-Normung bestätigt, soweit es um den Aufbau induktionsarmer bzw. EMV-reduzierter Verkabelung für Gebäude mit Datenverarbeitungsanlagen geht. Nur wenn direkt am MP geerdet wird, ist Gelb-Grün korrekt. Der Autor irrt, wenn er die Argumentation vertritt, dass dieser Leiter deshalb immer ein PEN-Leiter sein müsse, da (Zusatzanfrage zum Beitrag »Umwandeln eines TN-C-Systems in ein TN-S-System durch Hinzuverlegen eines Neutralleiters« in »de« 4/2006, S.16) Handelt es sich bei der Verbindung zwischen MP und der NVT (Niederspannungsverteilung in der Netzstation) um einen Neutral- oder PEN-Leiter? M.E. ist dies ein philosophisches Problem. Soweit ich die diversen Vorschriften interpretiere, beginnt der PEN im TN-System mit der ersten Erdungsstelle. D.h. im Normalfall an der NVT an der angeschlossenen Erdungssammelschiene. Da aus EMV-Gründen der MP nicht mehr am Transformator geerdet wird, ist somit ein Neutralleiter zwischen MP und der Erdungssammelschiene gegeben (Hell Blau). Diese Interpretation wird übrigens durch die neue IEC VDE-Normung bestätigt, soweit es um den Aufbau induktionsarmer bzw. EMV-reduzierter Verkabelung für Gebäude mit Datenverarbeitungsanlagen geht. Nur wenn direkt am MP geerdet wird, ist Gelb-Grün korrekt. Der Autor irrt, wenn er die Argumentation vertritt, dass dieser Leiter deshalb immer ein PEN-Leiter sein müsse, da (Zusatzanfrage zum Beitrag »Umwandeln eines TN-C-Systems in ein TN-SSystem durch Hinzuverlegen eines Neutralleiters« in »de« 4/2006, S.16) Handelt es sich bei der Verbindung zwischen MP und der NVT (Niederspannungsverteilung in der Netzstation) um einen Neutral- oder PEN-Leiter? M.E. ist dies ein philosophisches Problem. Soweit ich die diversen Vorschriften interpretiere, beginnt der PEN im TN-System mit der ersten Erdungsstelle. D.h. im Normalfall an der NVT an der angeschlossenen Erdungssammelschiene. Da aus EMV-Gründen der MP nicht mehr am Transformator geerdet wird, ist somit ein Neutralleiter zwischen MP und der Erdungssammelschiene gegeben (Hell-Blau). Diese Interpretation wird übrigens durch die neue IEC/VDE-Normung bestätigt, soweit es um den Aufbau induktionsarmer bzw. EMV-reduzierter Verkabelung für Gebäude mit Datenverarbeitungsanlagen geht. Nur wenn direkt am MP geerdet wird, ist Gelb-Grün korrekt. Der Autor irrt, wenn er die Argumentation vertritt, dass dieser Leiter deshalb immer ein PEN-Leiter sein müsse, da dieser sowohl Fehler- als auch Betriebsströme führen muss. Mit dieser Argumentation wären auch Neutralleiter im TT-System gelb-grün zu kennzeichnen. Nimmt man die Definition aus VDE 0100-300 / Jan. 96, Pkt. 312.2.1, so gilt für TN-Systeme: In TN-Systemen ist ein Punkt direkt geerdet. Die Körper der elektrischen Anlage sind über Schutzleiter mit diesem Punkt verbunden. Hieraus folgt unmittelbar, dass die Verbindung zwischen 1. Erdungspunkt und MP am Transformator keine Schutzleiterfunktion hat und somit keinesfalls als PEN gekennzeichnet werden darf. Die Definition nach VDE 0100-200 Bbl. 1 besagt unter 2.4.6, PEN-Leiter: »Geerdeter Leiter, der zugleich die Funktionen des Schutzleiters und des Neutralleiters erfüllt«. Dies trifft in diesem Fall eindeutig und bauartbestimmt nicht mehr zu. Hingegen trifft die Definition nach 2.1.3 »Neutralleiter: Mit dem Mittelpunkt bzw. Sternpunkt des Netzes verbundener Leiter, der geeignet ist, zur Übertragung elektrischer Energie beizutragen«, den Nagel auf den Kopf. H. S., Hamburg

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen*


*Bei Einzelartikelkauf akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und AGBs.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!