Home Praxisprobleme Messen, Prüfen und Schutzmaßnahmen Notstrom-Einspeisung eines Feuerwehrgerätehauses

de+ Inhalt
Praxisfrage

Notstrom-Einspeisung eines Feuerwehrgerätehauses

Ich habe eine Frage zur VDN-Richtlinie: »Richtlinie für Planung, Errichtung und Betrieb von Anlagen mit Notstromaggregaten«, speziell zu Punkt 3.3, wo es heißt: »Schutz gegen elektrischen Schlag: Es ist DIN VDE 0100-551 zu beachten und sicherzustellen, dass auch nach dem Umschalten auf das Notstromaggregat eine vom VNB-Netz unabhängige Schutzmaßnahme bei indirektem Berühren und die Spannungsbegrenzung bei Erdschluss eines Außenleiters nach DIN VDE 0100-410 gewährleistet ist.«

Es geht in meinem Fall um die Einspeisung eines Feuerwehrgerätehauses mit einem mobilen 60-kVA-Stromerzeuger. Dessen Sternpunkt ist geerdet, wobei der Strom­erzeuger selbst über einen fünfpoligen 63-A-CEE-Stecker mit dem Gebäude zu verbinden ist. Zusätzlich wird eine Verbindung vom Gehäuse des Stromerzeugers (Erdungsschraube) zur Haupterdungsschiene des Gebäudes hergestellt. In der Hauptverteilung befindet sich ein Umschalter (Netz – 0 – Notstrom). Innerhalb des Gebäudes sind alle Endstromkreise mit 30-mA-RCDs geschützt. Hierzu nun meine Fragen:

Sehe ich es richtig, dass zur Sicherstellung der automatischen Abschaltung durch eine Sicherung im Gebäude die Schleifenimpedanz bei allen Endstromkreisen zu messen ist? Reicht hier eine einmalige Messung pro Gebäude oder muss diese Messung bei jedem Einspeisevorgang erneut durchgeführt werden?

Was ist genau unter dem Punkt »Spannungsbegrenzung bei Erdschluss eines ­Außenleiter« zu verstehen und wie kann man die Einhaltung dieses Punktes sicherstellen?

Sind noch weitere Messungen bei der Inbetriebnahme des Stromerzeugers erforderlich?

C. D., Hessen

Expertenantwort vom 22.09.2020
hoermann
Werner Hörmann

Gelernter Starkstrommonteur und dann viele Jahre als Projektant für Schaltan­lagen und Steuerungen bei Siemens tätig. Aktive Normung in verschiedenen Komitees und Unterkomitees der DKE. Seine Spezialgebiete sind u. a. die Er­richtungsbestimmungen nach DIN VDE 0100 (VDE 0100) – insbesondere Schutz gegen elektrischen Schlag –, die Niederspannungs-Schaltanlagen nach DIN EN 60439 (VDE 0660-500 bis -514) oder das Ausrüsten von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1). Werner Hörmann ist Verfasser zahlreicher Beiträge in der Fachzeitschrift »de« sowie Autor diverser Fachbücher.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen*


*Bei Einzelartikelkauf akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und AGBs.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!