Home Praxisprobleme Netzsysteme und EMV Abstand und Anordnung von Einleiterkabeln

de+ Inhalt
Praxisfrage

Abstand und Anordnung von Einleiterkabeln

In einem Bauvorhaben sind die Zuleitungen zwischen Trafohaus und Gebäude zu verlegen. Es gibt zwei Transformatoren mit je 1250A. Von jedem Trafo sollen 5 Parallelkabel bis zur Gebäudehauptverteilung GHV, in Einzeladern verlegt werden. Dazu sind je 5x(4x240qmm/ 1x120qmm) NYY vorgesehen. Die Verlegung erfolgt im Trafohaus ca. 10m im Zwischenboden, ca. 20m im Erdreich und ca. 6m über Trasse im Gebäude bis zur GHV. Wie sind die Einzeladersysteme anzuordnen und welche Abstände sind dazwischen zur Seite , sowie nach oben und unten einzuhalten? In der DIN VDE 0298-4 gibt es mehrere Varianten, welche ist in diesem Fall zu empfehlen oder was ist die übliche? Wo ist der Schutzleiter anzuordnen? Welcher Abstand ist zwischen den Systemen erforderlich? In dIeser Norm ist der einfache Aderdurchmesser festgelegt. Sind da noch andere Normen heranzuziehen. Von Kollegen wurden mir Abstände von 30cm und mehr genannt, aber keiner konnte mir dazu eine Norm nennen. Das ist in der Praxis kaum umzusetzen. Soviel Platz gibt es auf der Trasse, im Zwischenboden, bei der Hauseinführung und im Graben nicht. Lediglich im Erdreich könnte man die Kabel auch übereinander anordnen. Ist eine Verlegung in Rohr gefordert?

Noch keine Expertenantwort

Liebe Leser der Fachzeitschrift »de«. Zu dieser Frage wird in Kürze eine Expertenantwort veröffentlicht. Sie können hier aber schon sofort die Gelegenheit nutzen, diese Frage online in der Community miteinander zu diskutieren. Ihre Redaktion »de«


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!