Home Praxisprobleme Sonstige Elektroinstallationsthemen Zukunft von Fehlerstromschutzschaltern

de+ Inhalt
Praxisfrage

Zukunft von Fehlerstromschutzschaltern

Sehr geehrtes DE-Team, Das letzte Fachseminar bei Ihnen im Haus hat mich in Bezug auf die in der Elektrotechnik eingesetzten Fehlerstromschutzschalter zum Nachdenken angeregt. Unbestritten ist es mit Einsatz dieser Technik zu sehr viel sicheren Anlagen gekommen. Die Nachteile der Schutzorgane möchte ich hier kurz aus meiner Sicht erläutern. Die eingesetzten Endgeräte kommen heute schon kaum mehr ohne Elektronik aus. Diese Elektronik belastet und verzehrt aber auch unsere ehemals schöne sinusförmige Wechselspannung. Auch trifft das Thema, verstärkter Einsatz von Frequenzumformern zu. Mir ist nicht ganz klar, welche Fehler hier für die Auswahl der RCD angenommen werden. Kann hier die RCD im Nachbar-Endstromkreis auch beeinflusst werden? Der Aufbau eines FU ist mir bekannt, mir ist auch klar, welche RCD hier bei Wechsel-, Drehstromsystemen und der eingesetzten internen Gleichrichtung eingesetzt werden soll. Inwiefern muss man bei der eingesetzten Elektronik auch anderer Geräte (Fernseher, Laptops usw.), welche ja fast überall mit Gleichspannung bzw. Mischspannungen betrieben werden auf die Auswahl der RCD achten? Für einen normalen Facharbeiter ist es schon langsam sehr unübersichtlich geworden, was wo verbaut werden muss. Es gibt hier von A, B, B+, EV, F viele zusätzliche Systeme, auch mit Sonderkennlinien, unterschiedlichen Frequenzangaben und Herstellerabhängig nochmals Unterschiede. Frequenzumformer, welche ja, größtenteils in Maschinen und Anlagen, bei Festanschluss zumeist auch ohne Fehlerstromschutzschalter, eingesetzt werden, sind mit Elektronik vollgepackt, groß und zumeist nicht ganz günstig. Warum gibt es hier keine Systeme mit eingebauten RCD? Ich kann mir denken, dass hier bei der Vielzahl der überwachten Parameter dieses System evtl. auch als Anbauteil ein Verkaufsschlager wäre. Ich könnte bestimmt auch auf die lästige Handprüftaste verzichten, wenn diese sich selber intern testet und bei Fehler sicher mit Meldung stoppt. Anlagen mit zig eingesetzten Fu´s sind ja sowieso wegen ihrer Ableitströme schlecht ohne Sicherheitseinbußen zu überwachen. Ich würde es mir für die Zukunft wünschen, wenn hier der Kunde und seine Anlage sicher geschützt wird, die Handwerker nicht in einem Objekt für Standardanwendungen mehrere RCD einsetzen müssen und diese lästige Handauslösung mit Anlagenausfall entfällt. mit bestem Dank M. E. Bayern

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!