Startseite Betriebsführung Branchenlösung regelt Umgang mit Staub

Berufsgenossenschaft gibt Auskunft

Branchenlösung regelt Umgang mit Staub

Auf einen Blick

Neue Staubgrenzwerte für Baustellen gelten seit Anfang des Jahres. Anders als die BG Bau fördert die BG ETEM keine Investitionen ihrer Mitglieder in den Staubschutz BG ETEM und ZVEH arbeiten seit Jahren an der »Branchenlösung Staub bei Elektroinstallationsarbeiten«, die in einem dynamischen Prozess Handlungsempfehlungen für den Staubschutz gibt

Seit dem 1.1.2019 gelten neue Staubgrenzwerte für das Arbeiten auf Baustellen. Wir haben dazu u. a. im Beitrag von Tim-Olaf Böl in »de« 1-2/2019 berichtet. Darin wurde die Problematik praxisnah erläutert, und doch gibt es offene Fragen zum Thema. So wurde in dem besagten Beitrag darauf verweisen, dass die BG Bau von ihr gestestete Lösungen für staubarmes Arbeiten mit Zuschüssen von bis zu 25 % fördert. Es erreichten uns daraufhin Zuschriften mit dem berechtigten Hinweis darauf, dass Elektrohandwerksbetriebe in der Regel bei der BG ETEM (Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse) versichert sind und so die Zuschüsse der BG Bau nicht in Anspruch nehmen können. Wir fragten bei der BG ETEM nach, ob auch dort eine Bezuschussung von Investitionen in den Staubschutz möglich ist.

Branchenlösung als dynamischer Prozess

Bild 1: Mit der »Branchenlösung Staub bei Elektroinstallationsarbeiten« stellt die BG ETEM einen praxisnahen Ratgeber zur Verfügun
Bild 1: Mit der »Branchenlösung Staub bei Elektroinstallationsarbeiten« stellt die BG ETEM einen praxisnahen Ratgeber zur Verfügun

Bei der BG ETEM arbeitet man seit Jahren an der Branchenlösung für staubarmes Arbeiten im Elektrohandwerk. Die »Branchenlösung Staub bei Elektroinstallationsarbeiten« stellt einen dynamischen Prozess dar. Bei der BG ETEM hat man sich daher gegen eine Förderung von Investitionen in den Staubschutz entschieden. Ein wichtiger Aspekt bei der Entscheidung ist auch die Beitragsstabilität für die versicherten Betriebe. Der angesprochene dynamische Prozess der Branchenlösung umfasst die permanente Aktualisierung der empfohlenen Maßnahmen und technischen Lösungen an neue wissenschaftliche Erkenntnisse. So ist z. B. der Umgang mit Asbest und alveolengängigen Stäuben eine große Herausforderung. Hier helfen Handlungsempfehlungen und technische Entwicklungen, die in der Branchenlösung aufgeführt sind.

Praktische Unterstützung

Quelle: BGETEM
Quelle: BGETEM

Die Branchenlösung für staubfreies Arbeiten im Elektrohandwerk bildet eine rechtssichere Grundlage für den Umgang mit der Problematik. Die BG ETEM hat hierfür zusammen mit dem ZVEH ein Dokument erarbeitet, dass bei der Umsetzung der gesetzlichen Bestimmung hilft (Bild 1). Darin werden die Gefahren für die Gesundheit beim Umgang mit Staub erläutert. Tätigkeiten wie Stemmen oder Dosensenken haben ohne den Einsatz einer Absaugung in der Regel eine Überschreitung der Staubgrenzwerte zur Folge. Für die typischen staub­emittierenden Arbeiten sind abgestimmte Systeme einzusetzen, z. B. Mauernutfräse mit Entstauber der Staubklasse M, Winkeltrennschleifer mit Umbausatz für Mauernutfräsen mit Entstauber der Staubklasse M oder Diamantbohrmaschine bzw. Kombi­hammer für das Dosensenken mit Entstauber der Staubklasse M. Die geltenden Arbeitsschutzvorschriften und die zugehörigen Technischen Regeln enthalten bereits verbindliche Vorgaben zu Schutzzielen und geeigneten Schutzmaßnahmen, die in den Betrieben vom Arbeitgeber getroffen werden müssen. Mit Plakaten unterstützt die BG ETEM ihre versicherten Betriebe bei der Aufklärung und Sensibilisierung der Mitarbeiter für das Thema Staubschutz (Bild 2).

Über den Autor
Autorenbild
Dipl.-Kommunikationswirt Roland Lüders

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!