Home Ausbildung Fehlgriffe Pfusch am Bau - Einsendungen unserer Leser

Fehlgriffe 2020

Pfusch am Bau - Einsendungen unserer Leser

Da stimmen die farblichen Zuordnungen nicht so ganz
Da stimmen die farblichen Zuordnungen nicht so ganz

(Bild: Heitmüller)

Das sollte wohl für die Ewigkeit halten - sozusagen der steinerne Sarkophag des Hensel-Kastens
Das sollte wohl für die Ewigkeit halten - sozusagen der steinerne Sarkophag des Hensel-Kastens

(Bild: Heitmüller)

Möglicherweise farbenblind?

In meinem allerersten Auswahltest für eine Ausbildungsstelle fand damals auch ein Farbentest statt. Sie kennen die bestimmt auch noch. Das waren  Kreise mit seltsamen Farbzusammenstellungen und einer Ziffer drin. Wer die nicht lesen konnte, der durfte gleich wieder gehen. Der ausführende Installateur bei unserer neuen Einsendung musste vielleicht nie einen Test machen.

Herr Heitmüller schickte uns diesen Text zu seinen Bildern: »Wir wurden im Herbst 2019 von einem Kunden beauftragt, die elektrische Anlage zu erweitern. Der Kunde hatte sich ein Einfamilienhaus gerade neu gekauft. Bei der Öffnung der Unterverteilung sahen wir dieses Bild (Bild 1) und das trotz nagelneuem E-Check-Aufkleber für die nächsten vier Jahre. Hier waren Nullleiter und Schutzleiter vertauscht! Wie konnte es dafür nur die Plakette geben? Das zweite Bild zeigt einen zugemauerten Hensel-Abzweigkasten, den wir suchten und irgendwann gefunden haben (Bild 2).«

Darauf muss man erst einmal kommen: der Gedanke der Wiederverwertung ist zwar schön, an dieser Stelle vielleicht etwas unangebracht.
Darauf muss man erst einmal kommen: der Gedanke der Wiederverwertung ist zwar schön, an dieser Stelle vielleicht etwas unangebracht.

(Bild: P. Quirmbach)

Innovative Unterputzdose

Peter Quirmbach aus Neuwied sendete uns das Bild mit diesem Kommentar: »In einer Küche auf einer Höhe von 160 cm Mitten auf der Wand habe ich die auf dem Bild befindliche ′Abzweigdose à la Fleischsalat′ gefunden. Als Abzweigdosendeckel war ein Stück PVC-Fußbodenbelag darübergenagelt

Sie sehen: es gibt irgendwie nichts was es nicht gibt, oder?

 

Man weiß irgendwie nicht so genau, wo das hinführen soll...
Man weiß irgendwie nicht so genau, wo das hinführen soll...

(Bild: S. Schapper)

Auf Tauchstation

Stefan Schapper,  Elektroinstallateurmeister aus Andernach, fand bei einem Kunden folgendes vor: »Hier ein Bild einer provisorisch reparierten Anschlussleitung einer Tauchpumpe, die uns so zur Prüfung nach DIN VDE 0701-0702 bzw. DGUV Vorschrift 3 übergeben wurde

 

Ein Klassiker beim Thema »Umgang mit Kabeln und Leitungen«
Ein Klassiker beim Thema »Umgang mit Kabeln und Leitungen«

(Bild: D. Vonnieda)

Da hätten dann auch gut und gerne zwei NYM-Leitungen durchgepasst
Da hätten dann auch gut und gerne zwei NYM-Leitungen durchgepasst

(Bild: D. Vonnieda)

Haustechniker vs. beauftragte Firma

Aus Maikammer in der schönen Pfalz erreichten uns diese Bilder. Dieter Vonnieda ist dort Haustechnikleiter bei der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie: »Hier zwei Beispiele, die zeigen, dass auch Meisterbetriebe leider sehr oft pfuschen. Die von uns beauftragte Elektrofirma (ein durchaus renommiertes Unternehmen in unserer Region, welches oft Aufträge für öffentliche Bauvorhaben erhält) hat derlei Abzweigdosen mehrfach in unserem Haus verbaut. Das ist eine Neuinstallation! Der verantwortliche Meister und Geschäftsführer stellte nur lapidar fest, dass ich wohl nichts Anderes zu tun hätte, als durchs Haus zu laufen um die Fehler zu suchen. Erschreckend!«

 

 

Die blaue Ader harmoniert aber zumindest mit dem Hersteller-Logo...
Die blaue Ader harmoniert aber zumindest mit dem Hersteller-Logo...

(Bild: M. Zimmermann)

Den Fehlerstromschutz ausgetrickst

Das (Bild) sollte man einfach nicht tun: »Nach der Installation einer neuen Unterverteilung durch einen kompetenten Partner der Elektrofirma XY, bin ich bei der Abnahme der UV auf diese ungewöhnlich angeschlossene RCD gestoßen. Der Leitungsschutz ist ja noch gegeben, der Personenschutz nicht so ganz ;-)«, so der Kommentar von unserem Leser Michael Zimmermann.

So lange die Anlage läuft, haben wir alles richtig gemacht, oder?
So lange die Anlage läuft, haben wir alles richtig gemacht, oder?

(Bild: E. Jürgensen)

Von allem etwas

Vom Sport kennt man ja bereits den Spruch »den Deckel draufmachen«, war hier aber nicht ganz so gegeben: »Bei einem Kunden fiel uns sofort diese lebensgefährliche Installation auf. Hier besteht Gefahr auch Brandgefahr, da es keine Abdeckung mehr gibt. Von der Verdrahtung bekomme ich Magenschmerzen. Man muss eigentlich gar nichts mehr zu dem Foto sagen. Es ist beschämend, was hier ein Fachbetrieb hinterlassen hat«, so die Aussage, die uns Eberhard Jürgensen zukommen ließ.

Die Leitungsführung ist wirklich spannend...
Die Leitungsführung ist wirklich spannend...

(Bild: Masarin)

...und wird ein paar Meter weiter auch nicht besser.
...und wird ein paar Meter weiter auch nicht besser.

(Bild: Masarin)

Auf verschlungenen Pfaden

So ist es nun mal: nicht jeder, der einigermaßen eine Leitung mit dem Seitenschneider durchzwicken kann, sollte sich an unser Handwerk wagen. So auch in diesem Fall. Joachim Masarin schickte uns zwei gelungene Bilder mit dem Kommentar: »Die Bilder sind aus einem Miet-Fotostudio. Als ich den Fotografen fragte, wer diesen Pfusch vollbracht hat, sagte mir dieser, dass der Hausbesitzer Hobbyelektriker sei und alles selbst mache. Da ich 46 Jahre Leiter der Elektroabteilung in einem Industriebetrieb war, ist es für mich nur eine Frage der Zeit, bis es womöglich zu einem Kurzschluss kommt

Bild 1: Die Anlage in der Gesamtansicht
Bild 1: Die Anlage in der Gesamtansicht

(Bild: alle Bilder S. Undeutsch)

Bild 2: Zu dicht an der Verteilung - der Hausanschlusskasten (HAK)
Bild 2: Zu dicht an der Verteilung - der Hausanschlusskasten (HAK)
Bild 3:Der Gaszähler in der Nähe der Verteilung
Bild 3:Der Gaszähler in der Nähe der Verteilung

Fasching oder Aschermittwoch?

Stefan Undeutsch schickte uns folgenden Kommentar zu seinen Bildern: »Ich wurde von einem Kunden gerufen, um einen Zähler zu beantragen. Vor Ort stellte sich die neu eingebaute Anlage (in einem Altbau) wie folgt dar:

  • Im Keller befindet sich eine neue Zählerverteilung mit drei Zählerplätzen und einem Verteilerfeld (Bild 1).
  • Die Zählerverteilung entsprach nicht der aktuellen Norm VDE-AR-N 4100
  • Im dritten Zählerfeld im der oberen Reihe waren alle LS Automaten eingebaut statt im Verteiler-Feld (VT-Feld), das APZ-Feld fehlte ganz. Im VT-Feld waren die Kabel der Sprechanlage eingeführt und nur verdrillt blank und mittels Plastiktüte isoliert.
  • Im linken Zählerfeld war ein Drehstromzähler illegal eingebaut. Links außen war im Abstand zur Zählerverteilung von ca. 30 cm der HAK auf Putz montiert (Bild 2).
  • Dazwischen wurde die Wasserleitung mit drei Absperrhähnen montiert. Rechte Seite wurde direkt die Gasleitung an den HVT montiert (Bild 3).
  • Die Telefonleitung wurde unterhalb der Gasleitung in einer FR-Dose auf Putz montiert.
  • Die Zuleitungen zu den beiden Unterverteilungen (Mieterwohnung) waren mit NYM 5 x 6 mm2 ausgeführt.

Beim Besichtigen der Unterverteilungen gab es ein Wirrwarr an N- und PE-Leitungen, hier den Überblick zu behalten ist nicht möglich. Außerdem gibt es keine RCD, sondern nur LS-Automaten. Ich könnte mir vorstellen, dass die Handwerker Karneval gefeiert haben«.

Einfach mal zwei Drähte rausführen...
Einfach mal zwei Drähte rausführen...

(Bild: W. König)

Rot« ist »Plus« und blau ist »Minus«?

Es gibt eben nichts, was es nicht gibt. Walter König schrieb uns hierzu: »Bei einem Kunden sollten wir einen Durchlauferhitzer anschließen. Beim Betreten der Wohnung ist uns diese Installation gleich aufgefallen. Ein Trockenbauer aus Osteuropa (Mieter) hatte dies so gemacht. Nach Rücksprache mit dem Eigentümer wurde diese Installation fachgerecht ausgeführt.« 

Bild 1: Eine Art Survival-Tour im Hotel
Bild 1: Eine Art Survival-Tour im Hotel

(Bild: U. Tepp)

Bild 2: Platz ist in der kleinsten Hütte...
Bild 2: Platz ist in der kleinsten Hütte...

(Bild: U. Tepp)

Bild 3: Da ′kitzelt′ es bestimmt...
Bild 3: Da "kitzelt" es bestimmt...

(Bild: P. Schultheiß)

Duschen im »Urwald«

Man sollte sich nicht wundern, wenn es kribbelt beim Duschen. Uwe Tepp schickte folgenden Text mit: »Als Dipl.- Ing. und Handwerksmeister achte ich bei meinen Auslandsreisen gerne auf landestypische Lösungen von Installationsproblemen. Auf unserer letzten Reise in Uruguay ist mir in einem unserer Hotels (wenn auch eine sehr einfache Unterkunft) folgender praktischer Installationsort der Unterverteilung aufgefallen (Bild 1): Im Verteiler war leider kein Platz mehr für einen RCD. Auch andere Hoteliers erwiesen sich als kreativ: Anderes Hotel mit 'einfallsreicher' Positionierung der Unterverteilung (Bild 2) in unserem Hotelzimmmer.« 

Auch Peter Schultheiß war sich bei seinem Brasilienurlaub sicher, dass er hier (Bild 3) nicht duschen wollte: »Das nennt man Duschvergnügen pur!  Da wird einem warm ums Herz. Man beachte den Leitungsschutzschalter. Ganz ehrlich: keiner von uns hat diese sanitäre Anlage benutzt. Man konnte hier Durchlauferhitzer mal neu erfahren

Damit die Leitung sich nicht ′erkältet′
Damit die Leitung sich nicht "erkältet"

(Bild: F. Braungart)

Beleuchtete Wasserleitung

Franz Braungart entdeckte eine spezielle Form von Wärmetauscher und schrieb dazu: »Auch einer Art Wärmerückgewinnung, die ich in Bad Mergentheim in einem Keller gesehen habe

Mit feiner Hand die Drähte verlegt.
Mit feiner Hand die Drähte verlegt.

(Bild: J. Schaller)

»Zeitlos« elegant

Was man bei »seinem Geschäft« so alles finden kann: »Ein Bild einer kuriosen Installation eines Zeitrelais. Es entstand in einem Hotel in Bruneck ( Südtirol ) auf der Herrentoilette. Beachtenswert ist die künstlerische Leitungsverlegung der Drähte durch den Deckel«, findet Jürgen Schaller, der uns das bemerkenswerte Foto in die Redaktion schickte.

Die Doppelsteckdose wurde wohl für wichtigere Einsätze benötigt
Die Doppelsteckdose wurde wohl für wichtigere Einsätze benötigt

(Bild: M. Kern)

Einfach mal abgeschraubt

Es hat schon den Anschein, dass man an einer anderen Stelle die Doppelsteckdose benötigt hat, also zumindest das Gehäuse. Moritz Kern sendete uns das Bild mit dem augenzwinkernden Kommentar: »Anbei ein Foto bei dem der ehemalige Elektriker wohl etwas vergessen hat

Bild 1: Deckel drauf und gut ist...
Bild 1: Deckel drauf und gut ist...

(Bild: M. Freundt)

Bild 2: Drei Phasen für 18 Verbraucher, das geht
Bild 2: Drei Phasen für 18 Verbraucher, das geht

(Bild: M. Freundt)

Kreativ verzweigt

Bei der Abzweigdose (Bild 1) kann einem schon mal die Spucke wegbleiben. Mike Freundt schickte uns die Bilder vom innovativen Umgang mit Betriebsmitteln (Bild 2).

Da müsste mal wieder ein Staubsauger ran
Da müsste mal wieder ein Staubsauger ran

(Bild: J. Vogt)

Reinigungskraft gesucht

Der Einsender Jasenko Vogt meinte hierzu: »Wir wurden beauftragt die Anlage zu Prüfen. Neben fehlendem Berührungsschutz ist die Anlage in allen Punkten schon beim Aufmachen der Abdeckung 'durchgefallen'. Die Anlage musste sofort außer Betrieb genommen werden. Das es bis zu unserem Erscheinen nicht schon gebrannt hat, grenzt an ein Wunder«. 

Alles in einer Dose - da kann man nicht meckern...
Alles in einer Dose - da kann man nicht meckern...

(Bild: R. Dietrich)

Alles in einer Dose

Unser Leser Ralf Dietrich schrieb zu seiner Einsendung: »Hier hat wohl jemand den Begriff 'PoE' (Power over Ethernet) gänzlich missverstanden und die 230 V für die beim Router benötigte Steckdose gleich mit über das verlegte Datenkabel geführt

Ihre Fotos sind gefragt

Sie haben auch etwas bei Ihrer täglichen Arbeit vorgefunden, das nicht ganz regelkonform aussieht? Dann melden Sie sich gern bei uns unter redaktion@elektro.net und schicken Sie dazu noch ein paar Zeilen, was zu sehen ist. Wir freuen uns darauf!

Über den Autor
Autorenbild
Marcel Diehl

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!