Startseite Ausbildung Fehlgriffe Pfusch am Bau - Einsendungen unserer Leser

Fehlgriffe 2020

Pfusch am Bau - Einsendungen unserer Leser

Da stimmen die farblichen Zuordnungen nicht so ganz

(Bild: Heitmüller)

Das sollte wohl für die Ewigkeit halten - sozusagen der steinerne Sarkophag des Hensel-Kastens

(Bild: Heitmüller)

Möglicherweise farbenblind?

In meinem allerersten Auswahltest für eine Ausbildungsstelle fand damals auch ein Farbentest statt. Sie kennen die bestimmt auch noch. Das waren  Kreise mit seltsamen Farbzusammenstellungen und einer Ziffer drin. Wer die nicht lesen konnte, der durfte gleich wieder gehen. Der ausführende Installateur bei unserer neuen Einsendung musste vielleicht nie einen Test machen.

Herr Heitmüller schickte uns diesen Text zu seinen Bildern: »Wir wurden im Herbst 2019 von einem Kunden beauftragt, die elektrische Anlage zu erweitern. Der Kunde hatte sich ein Einfamilienhaus gerade neu gekauft. Bei der Öffnung der Unterverteilung sahen wir dieses Bild (Bild 1) und das trotz nagelneuem E-Check-Aufkleber für die nächsten vier Jahre. Hier waren Nullleiter und Schutzleiter vertauscht! Wie konnte es dafür nur die Plakette geben? Das zweite Bild zeigt einen zugemauerten Hensel-Abzweigkasten, den wir suchten und irgendwann gefunden haben (Bild 2).«

Darauf muss man erst einmal kommen: der Gedanke der Wiederverwertung ist zwar schön, an dieser Stelle vielleicht etwas unangebracht.

(Bild: P. Quirmbach)

Innovative Unterputzdose

Peter Quirmbach aus Neuwied sendete uns das Bild mit diesem Kommentar: »In einer Küche auf einer Höhe von 160 cm Mitten auf der Wand habe ich die auf dem Bild befindliche ′Abzweigdose à la Fleischsalat′ gefunden. Als Abzweigdosendeckel war ein Stück PVC-Fußbodenbelag darübergenagelt

Sie sehen: es gibt irgendwie nichts was es nicht gibt, oder?

 

Man weiß irgendwie nicht so genau, wo das hinführen soll...

(Bild: S. Schapper)

Auf Tauchstation

Stefan Schapper,  Elektroinstallateurmeister aus Andernach, fand bei einem Kunden folgendes vor: »Hier ein Bild einer provisorisch reparierten Anschlussleitung einer Tauchpumpe, die uns so zur Prüfung nach DIN VDE 0701-0702 bzw. DGUV Vorschrift 3 übergeben wurde

 

Ein Klassiker beim Thema »Umgang mit Kabeln und Leitungen«

(Bild: D. Vonnieda)

Da hätten dann auch gut und gerne zwei NYM-Leitungen durchgepasst

(Bild: D. Vonnieda)

Haustechniker vs. beauftragte Firma

Aus Maikammer in der schönen Pfalz erreichten uns diese Bilder. Dieter Vonnieda ist dort Haustechnikleiter bei der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie: »Hier zwei Beispiele, die zeigen, dass auch Meisterbetriebe leider sehr oft pfuschen. Die von uns beauftragte Elektrofirma (ein durchaus renommiertes Unternehmen in unserer Region, welches oft Aufträge für öffentliche Bauvorhaben erhält) hat derlei Abzweigdosen mehrfach in unserem Haus verbaut. Das ist eine Neuinstallation! Der verantwortliche Meister und Geschäftsführer stellte nur lapidar fest, dass ich wohl nichts Anderes zu tun hätte, als durchs Haus zu laufen um die Fehler zu suchen. Erschreckend!«

 

 

Die blaue Ader harmoniert aber zumindest mit dem Hersteller-Logo...

(Bild: M. Zimmermann)

Den Fehlerstromschutz ausgetrickst

Das (Bild) sollte man einfach nicht tun: »Nach der Installation einer neuen Unterverteilung durch einen kompetenten Partner der Elektrofirma XY, bin ich bei der Abnahme der UV auf diese ungewöhnlich angeschlossene RCD gestoßen. Der Leitungsschutz ist ja noch gegeben, der Personenschutz nicht so ganz ;-)«, so der Kommentar von unserem Leser Michael Zimmermann.

So lange die Anlage läuft, haben wir alles richtig gemacht, oder?

(Bild: E. Jürgensen)

Von allem etwas

Vom Sport kennt man ja bereits den Spruch »den Deckel draufmachen«, war hier aber nicht ganz so gegeben: »Bei einem Kunden fiel uns sofort diese lebensgefährliche Installation auf. Hier besteht Gefahr auch Brandgefahr, da es keine Abdeckung mehr gibt. Von der Verdrahtung bekomme ich Magenschmerzen. Man muss eigentlich gar nichts mehr zu dem Foto sagen. Es ist beschämend, was hier ein Fachbetrieb hinterlassen hat«, so die Aussage, die uns Eberhard Jürgensen zukommen ließ.

Ihre Fotos sind gefragt

Sie haben auch etwas bei Ihrer täglichen Arbeit vorgefunden, das nicht ganz regelkonform aussieht? Dann melden Sie sich gern bei uns unter redaktion@elektro.net und schicken Sie dazu noch ein paar Zeilen, was zu sehen ist. Wir freuen uns darauf!

Über den Autor
Autorenbild
Marcel Diehl

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!