Home Sicherheit+Kommunikation Sicherheitstechnik Aviotec detektiert Rauch und Flammen mit Infrarot

Videobasierte Branderkennung bei Dunkelheit

Aviotec detektiert Rauch und Flammen mit Infrarot

Bosch Aviotec
»Aviotec IP starlight 8000« erkennt Rauch und Flammen bei Dunkelheit

(Bild: Bosch)

Bisher war es mit Aviotec bereits möglich, bei schwierigen Lichtverhältnissen bis zu minimal 2 Lux noch zuverlässig Flammen und Rauch zu erkennen. Es gibt viele Einsatzbereiche in dunklen Umgebungen, in welchen die neue Version eine Lösung bietet. Überall dort, wo eine hohe Brandgefahr oder eine hohe Brandlast vorliegt, z.B. in Logistik und Produktion, ist Aviotec in Verbindung mit IR-Beleuchtung ein geeignetes Brandschutzsystem, um Brände bereits im Entstehen zu detektieren. Davon profitieren beispielsweise die Betreiber von Lagern, die Verpackungsmaterial beinhalten und nachts nicht beleuchtet sind, oder von Lagern, welche überhaupt keine Beleuchtung haben, damit aufgrund von fehlender Elektrizität eine Brandgefahr von vornherein deutlich reduziert wird.

Dank Powered-over-Ethernet (PoE) muss für die Installation von Aviotec keine Stromleitung verlegt werden. In Verbindung mit IR-Beleuchtung schützt Aviotec in der neuen Firmware-Version auch vor Bränden in Industrien, die im Zweischichtbetrieb arbeiten und nachts keine klassische Beleuchtung nutzen.

Aviotec bietet auch für Flugzeughangars eine zuverlässige Lösung, da in diesen aus Gründen des Einbruchschutzes außerhalb der Arbeitszeiten bewusst auf eine sichtbare Innenbeleuchtung verzichtet wird. Gleiches gilt für Archive mit besonders wertvollen Dokumenten und entsprechend hoher Brandlast. In all diesen Fällen sorgt Aviotec für eine schnelle Branderkennung, da Brände direkt an der Brandquelle erkannt werden können, ohne dass Rauch zu einem Brandmelder gelangen muss.

»Von Tageslicht über schlechte Lichtverhältnisse bis hin zu Situationen, in denen kein sichtbares Licht mehr vorhanden ist – seit der Markteinführung von Aviotec im Jahr 2016 setzen wir durch den Einsatz von KI bei der videobasierten Branderkennung fortlaufend neue Maßstäbe«, kommentiert Sören Wittmann, Produktmanager bei Bosch Building Technologies. »Damit ist diese zukunftsträchtige Technologie nun in nahezu allen Anwendungsbereichen des Brandschutzes einsetzbar.«

Die intelligente Videoanalyse ist direkt in Aviotec integriert. In allen Umgebungen können die installierten Kameras gleichzeitig für die Branderkennung und die Videoüberwachung eingesetzt werden, was deutlich Kosten bei Installation und Betrieb spart.

VdS- und CSIRO-TS010-zertifizierte Lösung

Als erste Lösung für die videobasierte Branderkennung hat Aviotec laut Bosch bereits 2018 das anspruchsvolle Prüfverfahren der VdS Schadenverhütung GmbH bestanden. Dabei wurden nicht nur Funktionalität und Zuverlässigkeit bestätigt, sondern auch die hohe Immunität gegen Fehlalarme. Zudem erhielt »Aviotec IP starlight 8000« im April 2019 die Zertifizierung nach der australischen Norm CSIRO TS010 für videobasierte Branderkennungssysteme.

Die Firmware-Version 7.72 von »Aviotec IP starlight 8000« ist ab sofort verfügbar. Betreiber bestehender Aviotec-Lösungen können ihr System durch ein kostenloses Firmware-Update auf die neue Version upgraden.

Über die Firma
Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Grasbrunn
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!