zukunftsorientierte Energiesysteme schaffen

Optimierte Gebäudetechnik durch Funk-Sensoren

20. Mai 2016

-

In Europa steigen sowohl Interesse als auch Bedarf an intelligenten Energiesystemen, welche mit Hilfe von Temperatursensoren das Raumklima überwachen und regeln. Vor allem in öffentlichen Gebäuden, wie Ministerien oder Schulen kommen diese Systeme vermehrt zum Einsatz.

Anzeige
Gebäude-Energiesysteme + Sensor; Quelle: Weptech

Gebäude-Energiesysteme + Sensor; Quelle: Weptech

Die Sensoren von Weptech können in ein vorhandenes wireless M-Bus-Netzwerk integriert werden und liefern zuverlässige Temperaturmessdaten. So kann die Temperatur sowie die Luftfeuchtigkeit jederzeit kabellos überwacht werden. Die Batterielebensdauer beträgt je nach Gerätetyp bis zu 12 Jahre. Die zwei verwendeten AA -Zellen sind problemlos wechselbar und besitzen einen Verpolungsschutz. Den Temperatursensor gibt es in einer Indoor-Variante und einer Version für den Außenbereich mit wasser- und staubdichtem UV-beständigen Gehäuse.

»Dem Feedback unserer Anwender entnehmen wir, dass die Reichweite im Vergleich zu entsprechenden Sensoren anderer Hersteller besonders gut ist«, bemerkt Wolfgang Esch, OMS-Vorstandmitglied und Vertriebsleiter bei Weptech: »Die Daten können über eine weite Strecke per Funk übertragen und mit verschiedenen wireless M-Bus-Receivern empfangen werden.«

Die schwedische Firma Noda Intelligent Systems hat ein System zur thermischen Energieeinsparung in Gebäuden entwickelt und verwendet zusätzlich OMS Inhouse Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren von Weptech, um somit auch Daten über das Klima im Gebäude zu erhalten. Die meisten bestehenden Heizungssysteme arbeiten mit nur einem Außensensor und lassen dabei weitere wichtige Messparameter außer Acht, die das thermische Verhalten eines Gebäudes maßgeblich beeinflussen. Noda nutzt diese zusätzlichen Messwerte, kombiniert mit einem Energiebilanz-Modell, das kontinuierlich den Einfluss von verschiedenen Regelungsszenarien vorhersagt, um eine konstante Innenraumtemperatur zu erzielen. Durch dieses Intelligente System kann der Energieverbrauch von Gebäuden um bis zu 10% gesenkt werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.weptech.de.