Startseite Licht+Energie Beleuchtung Drohnen-Rennen in München ins Licht gesetzt

Umfassende Lichtunterstützung

Drohnen-Rennen in München ins Licht gesetzt

Das Drohnen-Rennen im Münchner Olympiapark
Das Drohnen-Rennen im Münchner Olympiapark
Die 2016 vom Liechtensteiner Start-up Drone Champions AG gegründete Drone Champions League (DCL) ist eine Rennserie für Drohnen-Piloten. Sie bietet außergewöhnliche Strecken an ungewöhnlichen Orten. Wo sich die unbemannten, leichten, ferngesteuerten Fluggeräte normalerweise auf Sportplätzen duellieren, geht es bei der DCL schon mal nach Paris unter den Arc de Triomphe oder eben nach München in den Olympiapark. Im Finale standen sich die Teams Raiden Racing (Japan/Indonesien) und Rotorama (Tschechische Republik) gegenüber, die sich gegen sechs andere Teams durchsetzten. Mit 250 Punkten landete Rotorama auf dem ersten Platz, Raiden Racing mit 220 Punkten lag knapp dahinter.

Das Rennen in der bayrischen Landeshauptstadt im Rahmen des Munich Mash war bereits das vierte, bei dem Trilux als Lichtpartner agierte.

Dass Licht viel mehr ist als Beleuchtung, zeigt Trilux durch die Inszenierung der Playseats. Die speziellen Rennsitze wurden von der Trilux Lehrwerkstatt sowie dem Werkzeugbau gefertigt und beeindrucken durch ihre dynamische Beleuchtung. Voraussetzung für das Event war das Lichtkonzept der Trilux Experten, die diese Liga von Anbeginn unterstützen.

Richtungsweisende Lösungen

Die Fluggeräte sind nicht viel größer als eine Handfläche. Das macht sie schnell und wendig.
Die Fluggeräte sind nicht viel größer als eine Handfläche. Das macht sie schnell und wendig.
Diese Unterstützung beinhaltet die Boden-Lichtpunkte (Guide-Lines) als Orientierungshilfe für die Piloten, Strahler für Tunnel und Hindernisse, vor allem aber die Lichtplanung. Die Rennen finden oft bei Abenddämmerung statt, dunkle Unterführungen oder Bauruinen werden durchflogen. Eine zentrale Rolle übernimmt das Licht auch für die mediale Live-Übertragung, ähnlich wie bei Fußballspielen. Die filigranen und schnellen Drohnen sind so deutlich besser zu erkennen. Zusätzlich setzt die Beleuchtung so spektakuläre Akzente an und auf der Strecke.

Maßgeschneidertes Lichtkonzept

Combial LED: der kompakte, robuste Fluter sorgt im Außenbereich zuverlässig für energieeffiziente und sichere Beleuchtung; Foto: Trilux
Combial LED: der kompakte, robuste Fluter sorgt im Außenbereich zuverlässig für energieeffiziente und sichere Beleuchtung; Foto: Trilux
Über 100 Lösungen kommen so je Rennen zum Einsatz und trotzen den anspruchsvollen, rauen Bedingungen. Die Rennstrecke wurde mit der Feuchtraumleuchte Olexeon LED ausgestattet, um den Piloten beste Kamerasicht während des Rennens zu bieten. Außerdem sorgte der robuste Trilux Combial LED Fluter für stimmungsvolles Licht in den Farben der DCL.

Trilux betrachtet die Zusammenarbeit als Gewinn und Investition in die Zukunft. »Drohnen-Rennen sind eine junge und sehr anspruchsvolle Sportart. Modernste Technik, Team-Play, hohe Motivation und Leidenschaft für ein tolles Ergebnis zeichnen die DCL aus – genauso wie Trilux«, erklärte Joachim Geiger. »Genau deshalb passen wir so gut zusammen und sind begeistert von dieser Partnerschaft. Tatsächlich können wir durch unser Lichtwissen auch sehr sinnvoll unterstützen: mit Lichtkonzepten, Sensorik, Steuerung und Konnektivität.«

Das nächste Drohnenrennen findet am 3. Juli 2018 in Madrid statt. Interessierte können entweder live dabei sein oder das Turnier via Livestream verfolgen. Weitere Infos dazu: www.dcl.aero/de/races.

www.trilux.com
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!