Praxisfrage

Überspannungsschutz im Verteiler – zulässige Leiterlängen

Frage gestellt am 12. April 2018

, ,

Der Hersteller einer Niederspannungs-Schaltgerätekombination übergab uns das Zertifikat bzw. die Bestätigung, dass die von ihm gelieferte Anlage der DIN EN 61439 entspricht. In dieser Anlage ist auch ein Überspannungsschutz installiert. Demzufolge kann man davon ausgehen, dass in dieser Anlage die in der DIN VDE 0100-534:2016-10 vorgeschriebene Gesamtlänge aller Leitungen von 0,5 m zwischen Anschlusspunkten des Überspannungsschutzes (SPD-Kombination) nicht überschritten wird. Mir stellt sich allerdings die Frage, ob hier die Installation (also: Gesamtlänge des Anschluss inklusive Leitungsführung) der SPD separat zu überprüfen ist?

C. S., Rheinland-Pfalz

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.