Norm zu explosionsgefährdeten Bereichen

Elektrische Widerstands-Begleitheizungen

Durch den vorliegenden Teil der NormDIN EN 60079-30-2 (VDE 0170-30-2): 2018-04 mit dem Titel »Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 30-2: Elektrische Widerstands-Begleitheizungen – Anwendungsleitfaden für Entwurf, Installation und Instandhaltung« werden Anleitungen für die Anwendung elektrischer Widerstands-Begleitheizsysteme in Bereichen mit gasexplosionsgefährdeten Atmosphären formuliert. Ausgenommen sind hierbei allerdings Bereiche, die mit der Anforderung EPL Ga/Da klassifiziert sind (traditionell in Beziehung zu Zone 0 bzw. Zone 20). mehr...

24. April 2018

Energieverluste über die Außenwand vermeiden

Luftdichte Anbringung von Geräten an der gedämmten Außenfassade

Bei der Anbringung von Geräten, wie etwa Leuchten, an eine Außenfassade muss man darauf achten, dass keine Schäden an der Wärmedämmung entstehen. Was hier alles zu beachten ist, erläutert eine neue Broschüre von Elektro+. mehr...

2. August 2017

Vernetzung nimmt weiter zu

Gebäude- und Energietechnik wachsen zusammen (1)

Gebäudetechnik und dezentralisierte Energietechnik wachsen immer mehr zusammen. Superdämmungen und per Smartphone überwachte Gebäudesysteme ­suggerieren enorme Einsparpotenziale, die sich in der Realität jedoch nur selten einstellen. Lebenszyklusbetrachtungen und Energiesuffizienz könnten die tradierten Vorstellungen von Energieeinspar- und Klimapolitik nachhaltig ändern. Eindrücke vom 16. Biberacher Forum Gebäudetechnik der Hochschule Biberach. mehr...

14. Juli 2015

Mehr erneuerbare Wärme für Gebäude in Baden-Württemberg

EWärmeG-Novelle seit 1. Juli in Kraft

Am 1. Juli 2015 ist in Baden-Württemberg das novellierte Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) in Kraft getreten. Der vom Gesetzgeber geforderte Anteil für Ökowärme in bestehenden Wohngebäuden steigt bei einem Heizungstausch von 10 auf 15 %. Hauseigentümer haben im Gegenzug mehr Möglichkeiten, das Gesetz zu erfüllen. mehr...

6. Juli 2015

Eine Chance für Planer und Handwerk?

Das Lüftungskonzept nach DIN 1946-6

Je besser die Wärmedämmung eines Hauses, desto geringer der natürliche Luftaustausch. Um langfristig Bauschäden zu vermeiden, kommt man kaum mehr um eine kontrollierte Wohnraumlüftung herum. mehr...

15. August 2013

Wärmedämmung und richtiges Lüften

Nachhaltiger Hitzeschutz

Das Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg gibt Hinweise zu einem nachhaltigen Hitzeschutz Im Sommer. Neben einer guten Wärmedämmung empfiehlt das Programm Fensterrollos und sinnvolles Lüften. mehr...

3. Juli 2013

Praxisproblem

Leitungsverlegung hinter Fassadenwärmedämmung

Bei einem von mir betreuten Bau wurde die Verlegung von NYM-J Leitung hinter der Fassadenwärmedämmung (Styroporplatten) vom Architekten in Frage gestellt. Meines Erachtens handelt es sich hierbei um nichts anderes, als bei Verlegungen in wärmeged[...] mehr...

1. November 2007