Modul für Arbeitsmittel-Logistik

Lückenloses Arbeitsmittel-Controlling

8. Januar 2019

-

Eine verbesserte interne Kommunikation, ein größeres Verantwortungsbewusstsein seitens der Mitarbeiter und ein lückenloses Arbeitsmittel-Controlling will virtic mit dem Modul Arbeitsmittel-Logistik für seine Arbeitsmittelverwaltung erreichen. Anwender nutzen das Tool um die Bestellung, Kommissionierung sowie die An- und Übernahme von Werkzeugen zu vereinfachen und zu dokumentieren

Anzeige
DE_2019_3_BF30_virtic_Bild

Digitale Arbeitsmittel-Erfassung; Bildquelle: Virtic

»In modernen Betrieben ist es zum Standard geworden, sämtliche Arbeitsmittel digital zu erfassen, um alle für die Projektabwicklung relevanten Ressourcen im Blick zu haben«, sagt Bernd Wolff, Geschäftsführer der virtic GmbH & Co. KG. »Mit der Arbeitsmittel-Logistik gehen wir nun noch einen Schritt weiter.« Für viele Bau-Unternehmen stellt der regelmäßige Verlust von Arbeitsmitteln ein großes Problem dar. Diesem können sie nun mit der neuen virtic Lösung begegnen.

Die Arbeitsmittel-Logistik bildet den gesamten Prozess von Bestellung über Kommissionierung und Transport bis An- und Übernahme ab. Dem Bauleiter steht bei seiner Bestellung über PC, Notebook oder Tablet ein digitaler Arbeitsmittel-Katalog zur Verfügung. Daraus kann er die auf seiner Baustelle benötigten Werkzeuge, Geräte und Maschinen, aber auch Bestandsartikel wie Gerüstelemente und Bauzäune oder Verbrauchsartikel wie Schrauben oder Sand, auf Knopfdruck auswählen und bestellen.

Diese Bestellung geht im Anschluss unmittelbar an den Bauhof, wo der Lagermeister sie in seiner virtic Arbeitsmittel-Verwaltung abrufen kann. Bei der Kommissionierung der Lieferung werden die Arbeitsmittel per Smartphone oder Tablet gescannt und auf einem digitalen Lieferschein zusammengefasst. Dieser steht dem Bauleiter auf der Baustelle nun auf seinem Smartphone zur Verfügung. Trifft die Lieferung bei ihm ein, kann er den Erhalt mit einem Klick quittieren.

Darüber hinaus unterstützt die Arbeitsmittel-Logistik das Controlling. »Immer häufiger treten Unternehmen mit den gleichen Problemen an uns heran: Werkzeuge werden nicht sorgsam behandelt oder gehen verloren«, erklärt Wolff. »Zudem ist es praktisch unmöglich die Auslastung einzelner Arbeitsmittel mit Zettel und Stift nachzuhalten.« Mit der neuen Lösung wird der Einsatzort des Arbeitsmittels live auf einer Karte angezeigt, sodass stets bekannt ist, wo sich welche Arbeitsmittel befinden.

www.virtic.de