Sammelschienensystem erweitert

Für Verteilungen bis 125A

21. März 2019

-

Rittal ergänzt das Sammelschienensystem »Riline Compact« für kleine Steuerungen und Schaltanlagen mit neuen Komponenten: einer größeren Einspeisung bis 125A, 1-polige Geräteadapter für 18mm breite Leistungsschutzschalter sowie schlanke Motorsteuergeräte. Für Verteilungen bis 125A.

Neue Motorsteuergeräte für das System »Riline Compact«

Neue Motorsteuergeräte für das System »Riline Compact«

Der Einsatz in Steuerungs- und Schaltanlagen mit einem maximalen Strom bis 125A mit komplett berührungsgeschützten Boards erleichtert die Montage und verkürzt die Zeit für die Installation. Die Komponenten werden einfach auf das Board aufgesteckt und erhalten dabei mit einem Montageschritt sowohl ihre mechanische als auch die elektrische Verbindung.

Der neue Einspeiseadapter für Ströme bis zu 125A hat parallel angeordnete, mechanische und elektrische Kontakte und kann daher auch als Mitteneinspeisung genutzt werden. Gleichzeitig lassen sich zwei Compact Boards zu einem größeren System verbinden. Der Adapter hat eine Baubreite von 45mm und eignet sich für den Anschluss von Leitungsquerschnitten bis zu 50mm2.

Eine weitere Neuerung sind die 1-poligen Geräteadapter mit einer Baubreite von 18mm. Die Adapter zur Aufnahme von Leistungsschutzschaltern gibt es in zwei Varianten für 16A bzw. 63A, jeweils in drei verschiedenen Versionen für den Anschluss an L1, L2 oder L3. Ein ebenfalls 18mm breiter Adapter ohne elektrischen Anschluss an das Sammelschienensystem kann als Geräteträger für diverse Komponenten verwendet werden.

Die Motorsteuergeräte sind für die Strombereiche 0,6A, 2,4A und 9A erhältlich. Sie kombinieren die Funktionen Direktstarter und Wendestarter in einem Gerät und sind dabei 22,5mm breit. Dies bietet eine Platzeinsparung um die Hälfte gegenüber 45-mm-Standardschaltgeräten in diesem Strombereich und 75% Platzeinsparung gegenüber den 90mm breiten Wendekombinationen. Die 3-phasigen Motorsteuergeräte sind leistungsfähige Hybridschalter inklusive Stromüberwachung. Durch die Hybridtechnik hat das Gerät eine erhöhte Lebensdauer und arbeitet verlustarm. Das Prinzip dahinter ist einfach: Mit dem Eingangssignal schaltet zunächst die Elektronik zu, für den Dauerbetrieb übernehmen dann die mechanischen Kontakte. Weitere Vorteile bieten die Motorsteuergeräte durch ihre Diagnosefunktion, mit der sie interne und externe Fehler erkennen.

www.rittal.de

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.