Klassische SPS- und offene Linux-Programmierung

Controller in zweiter Generation

12. April 2019

-

Der Controller PFC200 der zweiten Generation von Wago ist deutlich leistungsfähiger und mit größerem Speicher ausgestattet. Er beherrscht sowohl die klassische SPS- als auch die offene Linux-Programmierung in Hochsprachen.

Anzeige
Offen und einfach automatisieren mit den Controllern PFC200 der zweiten Generation

Offen und einfach automatisieren mit den Controllern PFC200 der zweiten Generation

Als SPS eingesetzt lässt sich der Controller mit der Engineering-Software »E-Cockpit« programmieren. Die Entwicklerumgebung unterstützt zahlreiche Feldbusse und Protokolle und bietet darüber hinaus ein umfassendes Funktionspaket. Auf dem PFC200 arbeitet ein Embedded Linux. Dieses offene Betriebssystem erlaubt, das Basisimage der Steuerungen durch Open-Source-Pakete zu erweitern oder auszutauschen. So lässt sich die SPS-Laufzeitumgebung komplett durch C/C++-Programme ersetzen.

Mit dem neuen System-Update ist der PFC200 »Docker Ready« und damit zukunftssicher. Mit dieser Technik lassen sich Softwarecontainer ohne Beeinflussung der Basissoftware installieren. Außerdem ist der neue Controller offen für die Anbindung an zahlreiche Cloud-Provider und MQTT-Broker.

www.wago.com

Mehr zum Thema: