Home Sicherheit+Kommunikation Funkübertragung Integrierbare Elektronikzylinder

CES auf der Sicherheitsexpo 2019

Integrierbare Elektronikzylinder

Biometrie-Systeme, PIN-Code-Einrichtungen sowie Türkommunikationsanlagen sind über eine Funksteuerung mit den Schließgeräten koppelbar; Quelle: CES
Biometrie-Systeme, PIN-Code-Einrichtungen sowie Türkommunikationsanlagen sind über eine Funksteuerung mit den Schließgeräten koppelbar; Quelle: CES
Alle mechatronischen Produkte von CES sind kompatibel zum OSS Standard Offline und unterstützen sowohl Mifare Desfire- als auch Legic-RFID-Systeme. Der OSS-Standard und die leicht zu bedienenden Konfigurations-Tools von CES ermöglichen die einfache Integration und die Kombinierbarkeit von mechatronischen Schließgeräten in konventionellen Zutrittskontrollanlagen.

Integration in Fremdsysteme

Alle Omega-Flex-Produkte von CES sind mit internen Funkbausteinen ausgestattet und grundsätzlich zur Integration in Smart-Home-Systeme verschiedener Hersteller geeignet und vorgerichtet. Für Integratoren stellt CES einen Funkbaustein und eine API zur Integration in verschiedene Anwendungen zur Verfügung.

Über ein Universal-Funkmodul können Elektronikzylinder oder Elektronikbeschläge mit Alarm- oder Notfallanlagen zur Amokprävention kombiniert werden. Sobald die Alarmanlage scharf geschaltet ist oder ein Notfalltaster betätigt wurde, werden Elektronikzylinder oder Beschläge – und damit der Zugang – gesperrt.

Zusätzlich werden über das Universal-Funkmodul Fremdsysteme mit den Mechatronik-Schließgeräten des Anbieters gekoppelt. So sind Biometrie-Systeme oder PIN-Code-Einrichtungen sowie Türkommunikationsanlagen einfach über die Funksteuerung mit den Schließgeräten koppelbar. Die Eingabe des richtigen PIN-Codes oder das Erkennen des richtigen Fingerabdrucks erzeugen somit eine berechtigte Türöffnung. Dabei laufen alle Funktionen über Funk und sind kabelfrei an der Tür realisiert.

Vernetzte Anwendung mit vielen Türen

Die Omega-Flex-Elektronik-Komponenten sind so gestaltet, dass sowohl Funktions- als auch Systemerweiterungen ohne Austausch der Hardware möglich sind. Für viele Türen ist ein Zutrittskontrollsystem realisierbar, das kabelfrei über Funk programmiert werden kann. Neben den Elektronikzylindern stellt das Unternehmen auf der Sicherheitsexpo in Halle 3, Stand C14 ein komplettes Schließgeräteprogramm zur Ausstattung von Türen in Gebäuden zur Verfügung. Elektronikbeschläge zur Sicherung von Außen- und Innentüren können »bohrungsfrei« und dadurch einfach und für praktisch jede Tür passend montiert werden. Wandterminals zum Schalten von automatischen Garagentoren oder Schranken sowie automatischen Schiebetüren runden das Programm ab.

Darüber hinaus ermöglicht das neue Design der Wandterminals die optisch ansprechende Integration in eine moderne Architekturumgebung. Die Wandterminals sind wetterfest und somit für den Einsatz im Freien geeignet. Alle Komponenten sind über 868 MHz Funk vernetzbar und sind für kleine bis mittlere Unternehmen sowie für komplexe Objekte mit vielen Hunderten Türen geeignet.
Über die Firma
CES-Gruppe
Velbert
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!