Zutrittsorganisation

Elektronische Türklinke für Innentüren

19. Juli 2019

-

Winkhaus wird die Zutrittslösung »Bluesmart« um einen neuen Türbeschlag (ETB-IM) für Innentüren erweitern. Die europaweite Einführung ist für das kommende Jahr vorgesehen.

Anzeige
Der elektronische »Bluesmart« Türbeschlag ETB-IM für Innentüren; Quelle: Winkhaus

Der elektronische »Bluesmart« Türbeschlag ETB-IM für Innentüren; Quelle: Winkhaus

Die Zutrittsorganisation »Bluesmart« soll Flexibilität ins Gebäudemanagement bringen. Zudem reagiert sie schnell auf wechselnde Nutzerstrukturen. Gerade öffentlich zugängliche Gebäude – wie Schulen, Hotels, Bürokomplexe, Kliniken und Krankenhäuser – verfügen häufig über sensible Bereiche, die vor unbefugtem Zutritt geschützt werden müssen.

Künftig wird die neue Türklinke ETB-IM das Komponenten-Programm ergänzen. Damit lassen sich auch bestehende Anlagen unkompliziert erweitern. Der Beschlag ist kompatibel mit gängigen Innentüren aus Holz, Stahl oder Kunststoff sowie unterschiedlichen Türblattstärken. Die Türdrücker aus Edelstahl und die dezenten Kunststoffgehäuse in schwarz und weiß erlauben eine Integration in nahezu jedes Objekt.

Flexibel kombinierbar

Der neue elektronische Türbeschlag lässt sich auf Wunsch mit mechanischen oder elektronischen Schließzylindern kombinieren, beispielsweise für Sonderberechtigungen oder Notöffnungen. Er funktioniert an Innentüren mit Standardeinsteckschlössern und betätigt dort die Türfalle. Zudem arbeitet er auch mit selbstverriegelnden Automatikschlössern. Die elektronische Kontrolle erfolgt nur auf einer Türseite. Sie ermöglicht mit einer personenbezogenen Einzel- und Dauerfreigabefunktion (manuell und automatisch einstellbar) eine flexible Zutrittsorganisation.

Da der Elektronikbeschlag werksseitig passend zur Tür vormontiert wird, ist die Montage vor Ort laut Anbieter einfach und innerhalb weniger Minuten erledigt. Man kann ihn dank mitgelieferter Ausgleichshülsen verdrehsicher durch vorhandene DIN-Bohrungen im Türschloss verschrauben. Und das ohne zusätzliche Verkabelung oder Beschädigung des Türblatts, meist ohne Bohren. Auch das Umbauen der Drückerrichtung von DIN-links auf DIN-rechts und der Austausch der Batterie sind mit wenigen Handgriffen und Standardwerkzeugen erledigt.

Unterschiedliche Designs

Winkhaus bietet die elektronische Türklinke in zwei Designs für Standardtüren und drei Designs für Fluchttüren nach EN 179 an. Letztere beugen einem Hängenbleiben mit Taschen am Türgriff vor. Die europaweite Markteinführung ist für das erste Quartal 2020 geplant.