Kommunikationssysteme für Fernsehsignale

Kopfstelle bietet IP-Streaming ohne Entschlüsselung

Die Kopfstelle »PCU 8130« verfügt als Gerät der »PCU 8000«-Serie über acht Eingänge

(Bild: Polytron)

Die »PCU 8130« ist ein flexibel einsetzbarer IP-Streamer. Die Kopfstelle verfügt über acht Eingänge, wahlweise für frei empfangbare DVB-S/S2-, DVB-T/T2-o­der DVB-C-Signale, die in IPTV-Streams gewandelt werden. Dabei ist auch ein Mischempfang dieser Signale möglich. Das in die Verteilung eingespeiste Streaming-Signal kann von IPTV-tauglichen TV-Geräten oder Set-Top-Boxen sowie von PCs mit entsprechender Software genutzt werden.

Die SI- und PSI-Tabellen (PAT, PMT, SDT und EIT) werden dynamisch angepasst und in den Datenstrom eingebettet. Am Ausgang können dem IP-Netzwerk bis zu 128 Single-Programm-Transportströme (SPTS) und acht Multiple-Programm-Transportströme (MPTS) über eine 1-Gbit-Ethernet-Datenanbindung zur Verfügung gestellt werden. Dabei werden sowohl das UDP- als auch das UDP/RTP-Protokoll wahlweise unterstützt. Durch den integrierten Webserver ist ein komfortables Management (Programmierung und Update) der Kopfstelle auch per Fernzugriff möglich.

Die Kopfstelle »PCU 8130« erlaubt darüber hinaus die Einbindung von TV- und Radio-Signalen in eine bestehende Informations- und Servicestruktur aus Abrechnungs-, Begrüßungs­ und Informationskanälen in Hotels, Ressorts, Alten-und Pflegeheimen oder Krankenhäusern bei Nutzung der vorhandenen CAT-Netzwerk-Architektur. Dabei können die Programme als Listen im M3U-Format verarbeitet werden. So ist es bei der Neuerrichtung von Gebäuden nicht mehr nötig, neben der IP-Verkabelung auch eine parallele Koaxialkabel-Infrastruktur für die Versorgung mit Fernseh- und Radio-Programmen aufzubauen. Dies reduziert die Investitions-, Wartungs- und Instandhaltungskosten der Projekte.

Mit seinem flexiblen Konzept findet der Polytron-Streamer zudem für den Einsatz als Master-Headend in Master-/Subheadend-Systemen über IP-Backbone Anwendung. In Verbindung mit dem »PCU 4131« kann das Streaming von zentral entschlüsselten und freien TV-Signalen in Kombination kosteneffizient dargestellt werden. Bei der Verwendung des SAT-Einganges steht eine schaltbare 12-V­Spannungsversorgung für die Speisung der LNBs zur Verfügung. Auch eventuell benötigte Antennenverstärker für den terrestrischen Empfang können bei Bedarf damit gespeist werden.

Über die Firma
POLYTRON Vertrieb GmbH
Bad Wildbad
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!