Signalempfang und -verarbeitung

Universelle Kopfstations-Lösung für Multiplexing

24. Juli 2019

-

Zur Anga Com 2019 stellte GSS Grundig Systems die universelle Kopfstations-Lösung »GSS.compact MTX 5-16 CT CI« vor. Diese vereint die Funktionen Multiplexing und Umsetzung auf QAM oder COFDM in einem Gerät.

Die Kopfstation »GSS.compact MTX 5-16 CT CI«; Quelle: GSS Grundig Systems

Die Kopfstation »GSS.compact MTX 5-16 CT CI«; Quelle: GSS Grundig Systems

Der Multiplexer dient zur beliebigen Auswahl und zum Multiplexing von verschiedenen Transportströmen. Dazu verfügt er über vier SAT-ZF-Eingänge, einen Eingang für DVB-T/T2 bzw. DVB-C sowie eine LAN-Buchse zur Signaleinspeisung für 16 MPTS und 128 SPTS (Multiple bzw. Single Program Transport Stream).

Für die Signalverarbeitung sind in der »GSS.compact MTX 5-16 CT CI« 16 Tuner integriert. Sechs davon sind Multinorm-Tuner für den Empfang von DVB-S2/S2X/C/T/T2-Signalen. Diese sechs Tuner sind zudem mit jeweils einem CI-Steckplatz für CA-Module zur Entschlüsselung von Pay-TV-Programmen kombiniert. Weitere zehn Tuner für den Empfang von DVB-S2/S2X-Signalen mit QPSK, 8PSK sowie 16/32APSK-Unterstützung runden die Ausstattung ab. Alle 16 Tuner haben Zugriff auf die vier SAT-ZF-Eingänge. Die sechs Multinorm-Tuner können zudem auf den Eingang für terrestrische und DVB-C-Signale zugreifen.

Empfang von vier Satelliten mit vier Ebenen

Durch die Zuschaltung von speziell programmierten dCSS-Multischaltern kann die Eingangssituation um vier physische Eingänge auf bis zu 16 SAT-Eingänge erweitert werden. Dies erlaubt den Empfang von bis zu vier Satelliten mit je vier Ebenen. Die vier SAT-Eingänge sind auch für die Energie-Versorgung von LNBs (14/18 Volt, max. 500 mA) vorgesehen.

Aus diesen Signal-Einspeisemöglichkeiten lassen sich 16 MPTS (Multiple Programme Transport Streams) beliebig zusammenfügen (multiplexen). Die sechs Eingangssignale der Multinorm-Tuner können verschlüsselt werden, um dann an den Empfangsgeräten (Set-Top-Box oder TV-Gerät) über ein entsprechendes CAM oder embedded wieder entschlüsselt zu werden.

Gesamtdatenrate von 900 MBit/s

Die Gesamtdatenrate für die 16 MPTS beträgt maximal 900 MBit/s. Dabei sind die IP-Adressen frei einstellbar. Die SID (Security Identifier) und TS-/ON-ID (Transportstrom ein) können neu zugeordnet werden (remapping). Darüber kann der NIT (Network Information Table) bearbeitet werden und die Kopfstation erstellt automatisch M3U-Listen (z.B. für Panasonic Viera SAT>IP-TVs).

Für die QAM- oder COFDM-Modulation lassen sich die Symbolraten individuell einstellen. Die Ausgangskanäle sind nachbarkanaltauglich, der Ausgangspegel elektronisch einstellbar.

Schnell konfiguriert dank HTML-Bedienoberfläche

Wie alle GSS-Kopfstationen arbeitet auch die neue »GSS.compact MTX 5-16 CT CI« mit einer HTML-Bedienoberfläche. Darüber kann der Installateur diese intuitiv und ohne Zuhilfenahme der mitgelieferten Bedienungsanleitung schnell konfigurieren. Mit Hilfe einer OpenVPN-Verbindung hat der Nutzer mit einem Internetzugang auch weltweit Zugriff auf alle verfügbaren Gerätefunktionen. Darüber hinaus erhält der Betreiber bei einem eventuellen Ausfall eines Transponders eine Benachrichtigung per E-Mail.