Home Steuer- und Verzögerungseinrichtungen bei Gaslöschanlagen

Richtlinien VdS 3844

Steuer- und Verzögerungseinrichtungen bei Gaslöschanlagen

VdS Gaslöschanlagen
Neuen Hilfestellungen für elektrische Steuer- und Verzögerungseinrichtungen für Gaslöschanlagen

(Bild: VdS)

Automatische Gaslöschanlagen löschen einen Brand sofort und zuverlässig. Die dafür notwendigen Steuervorgänge, wie z.B. die Alarmierung oder das Verzögern der Ansteuerung der Auslöseeinrichtungen, werden von elektrischen Steuer- und Verzögerungseinrichtungen ausgeführt – die zudem das Bindeglied zur Brandmeldezentrale sind. Für diese Techniken wünschten Hersteller und Errichter konkrete Hilfestellungen, so VdS nun eigene Richtlinien zum Thema erstellte.

»Entwickler, Nutzer, Versicherer und Behörden wollten ihre Prozesse durch mehr Transparenz bezüglich dieser Komponenten vereinfachen«, erklärt Ulrich Rabe, stellv. Leiter der VdS-Laboratorien für Brandschutztechnik. »Gerne haben wir, gemeinsam mit unseren Partnern im bvfa, diese Wünsche umgesetzt. Kompakt präzisiert werden jetzt u.a. sichere Überwachungsmechanismen, spezielle Hinweise für Mehrbereichsanlagen und das neue Leistungsmerkmal ‚Anzeige leistungsbeeinträchtigter Übertragungswege‘. Zudem listen wir in einer übersichtlichen Tabelle alle Schnittstellenparameter. VdS stellt den Herstellern von elektrischen Steuereinrichtungen eine wichtige Hilfe zur Verfügung, um auch die Anforderungen der zugehörigen Europanorm, in diesem Fall die EN 12094-1, zu erfüllen.«

Die neuen Richtlinien VdS 3844, »Automatische elektrische Steuer- und Verzögerungseinrichtungen, Anforderungen und Prüfmethoden«, finden Sie zum kostenlosen Download hier im VdS-Shop.

Über die Firma
VDS Verband der Schadenversicherer e.V. Referat Schulung und Information
Köln
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!