Startseite Sicherheit+Kommunikation Aktive Netzwerktechnik LED-Wannenleuchte und LED-Strahler

Neuheiten bei Ex-Schutz-Leuchten

LED-Wannenleuchte und LED-Strahler

Explosionsgeschützte LED-Wannenleuchte

Ex-Schutz-Leuchten der Baureihe nD866
Ex-Schutz-Leuchten der Baureihe nD866
Mit der neuen Baureihe nD866 präsentiert Schuch eine explosionsgeschützte LED-Langfeldleuchte für Gas- und StaubEx-Bereiche der Zonen 2 und 22. Damit ist die effiziente LED-Technologie nun auch in explosionsgefährdeten Bereichen einsetzbar, in denen bisher T8-Leuchtstofflampen dominierten.

Die LED-Leuchten werden in zwei Varianten lieferbar sein: Energieverbrauchsoptimierte Typen bei denen ein vergleichbarer Lichtstrom mit der geringstmöglichen Anschlussleistung erreicht wird als 1:1 Ersatz für konventionelle Leuchtstofflampen von 1 x 58 W bis 2 x 58 W, sowie Typen mit dem maximal möglichen Lichtstrom für Neuplanungen und Bereiche, in denen hohe Beleuchtungsstärken gefordert sind.

Die komplett neu entwickelten Leuchten weisen eine flache, der LED-Technologie angepasste Bauform sowie ein variables, außenliegendes Befestigungssystem auf. Zum Schutz der LED vor Berührung sind Leuchtenwanne und Reflektor in Sandwich-Bauweise konzipiert. Die Leuchtenwanne ist satinierte, was zu einer angenehme Lichtwahrnehmung führt.

Einzelne LED-Lichtpunkte sind nicht sichtbar, somit ist die LED-Leuchte nicht von einer Leuchte mit Leuchtstoff zu unterscheiden.

Weitere Eigenschaften sind
  • ein Farbwiedergabewert Ra>80
  • optional dimmbar über DALI-Schnittstelle
  • Temperaturbereich von -20°C bis +40° C

Explosionsgeschützter LED-Strahler für die Zonen 2 und 22

Ex-geschützter LED-Strahler der Reihe nD8800
Ex-geschützter LED-Strahler der Reihe nD8800
Weiterhin präsentiert das Unternehmen mit dem explosionsgeschützten Strahler nD 8800 eine universell einsetzbare Leuchte, die entweder als Scheinwerfer mit tiefbreit- oder breitstrahlender Lichtverteilungoder als Planflächenstrahler mit asymmetrischer Lichtverteilung eingesetzt werden kann. Die LED-Technologie kann somit auch in gas- und staubexplosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 2 und 22 verwendet werden, in denen bisher Leuchten mit Hochdruck- oder Halogenlampen dominierten.

Die hocheffiziente Leuchte mit Lichtströmen bis 28.000 lm ersetzt konventionelle Hochdrucklampen bis HIT 400 W und spart bis zu 70% an Energiekosten ein.

Zur Gewährleistung eines hervorragenden Thermomanagements sind die LED-Module direkt mit dem Aluminiumdruckgussgehäuse verbunden, wodurch die Wärme großflächig an die große Gehäuseoberfläche abgeleitet wird. Optional sind die Leuchten mit einer Dimmfunktion über DALI- oder 1 bis 10 V-Schnittstelle, einer Leistungsreduzierung über 230 V-Steuereingang mit variabel einstellbarem Dimmlevel und einer Funktion lieferbar, bei der der Lichtstrom über die gesamte Nutzlebensdauer der LED konstant gehalten wird.

Weitere Informationen finden sich unter www.schuch.de.

 
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!