HEMS ermöglicht kostenoptimiertes Laden

Audi AG kooperiert mit Hager und SMA bei der Elektromobilität

20. Juni 2018

-

Die Audi AG hat eine Kooperation mit der Hager Group und mit der SMA Solar Technology AG bei der Elektromobilität vereinbart. Im Rahmen der Zusammenarbeit vernetzen die Partner das Elektromodell Audi e-tron mit dem Heimenergiemanagement-System (HEMS). So ermöglichen sie kostenoptimiertes Laden, auf Wunsch auch mit nachhaltigem Photovoltaikstrom.

Anzeige
Audi e-tron

Audi e-tron

Ein wichtiger Teil des Automobil-Haus-Netzwerkes bildet das Home Energy Management System (HEMS), das von der Hager Group und der SMA Solar Technology entwickelt wird. Ein HEMS sorgt dafür, dass die elektrische Energie im Gebäude sicher verteilt und der Verbrauch flexibel gemanagt wird. So kann ein Kunde für das Laden seines Wagens variable Stromtarife nutzen, indem er seine Batterie zu kostengünstigen Zeiten auflädt. Das System berücksichtigt dabei gleichzeitig Faktoren wie gewünschte Abfahrtszeit und aktuellen Ladezustand der Batterie. Verfügt seine Immobilie über eine Photovoltaik-Anlage, kann der Kunde zudem den Ladevorgang so optimieren, dass sein Fahrzeug bevorzugt mit dem eigenerzeugten Strom und damit kostengünstig und klimafreundlich geladen wird. Dabei kalkuliert das System sowohl die prognostizierten Sonnenscheinphasen – und damit die zu erwartende Eigenstromproduktion – als auch den aktuellen Stromfluss am Hausanschluss mit ein.

»Unser Anspruch an Premium-Qualität ist es, dass sich das Elektroauto nahtlos ins intelligent vernetzte Haus einfügt und so einen echten Mehrwert für den Kunden bietet. Deswegen arbeiten wir mit den zwei führenden Heimenergie-Anbietern SMA Solar Technology und Hager Group zusammen. Damit wird das Laden maximal komfortabel«, sagt Fermin Soneira, Leiter Produktmarketing von Audi.

Kosten- und CO2-optimiertes Laden

Mit dem Ladesystem connect und einem entsprechend ausgestatteten HEMS kann der Kunde für das Laden des Audi e-tron variable Stromtarife nutzen. So kann er zu kostengünstigen Zeiten die Batterie mit Strom versorgen und dabei gleichzeitig persönliche Mobilitätswünsche berücksichtigen, wie etwa Abfahrtszeit oder Lade-Level. Die dafür nötigen Stromtarifdaten bezieht das Ladesystem connect entweder vom HEMS oder von den individuell hinterlegten Kundenangaben im myAudi Portal. Verfügt das Haus über eine Photovoltaik-Anlage, ist es dem Kunden möglich, den Ladevorgang so zu optimieren, dass der Audi e-tron bevorzugt mit dem eigenerzeugten Strom lädt. Dazu berücksichtigt der Elektro-SUV prognostizierte Sonnenscheinphasen, die das HEMS zur Verfügung stellt, und den aktuellen Stromfluss am Hausanschluss.

Schutz vor Blackout

Ebenfalls profitiert der Kunde bei den intelligenten Ladefunktionen von einem Blackout-Schutz. Der Kunde lädt immer mit der maximal verfügbaren Leistung, die der Hausanschluss und das Auto ermöglichen. Dabei berücksichtigt das Ladesystem den Bedarf der anderen Verbraucher und vermeidet so ein Überlasten des Hausanschlusses und das Auslösen der Haupt-Sicherung. Seine individuelle Ladestatistik und den Ladeverlauf kann der Kunde im myAudi Portal und in der myAudi App einsehen. Neben den Ladezeiten und der geladenen Strommenge sind auch die entsprechenden Kosten detailliert aufbereitet. Die Daten werden auf einem geschützten Server gespeichert und lassen sich im Portal auswerten und exportieren. Die Lösung wird ab dem ersten Quartal 2019 verfügbar sein.

www.audi-mediacenter.com

www.hagergroup.com

www.sma.de