Home Praxisprobleme Sonstige Elektroinstallationsthemen Aderfarben des Außenleiter – früher und heute

de+ Inhalt
Praxisfrage

Aderfarben des Außenleiter – früher und heute

Es werden gerade Sanierungsmaßnahmen in einem denkmalgeschützten Pfarrhaus ausgeführt. Ich konnte jede Menge Information finden über die Farben der Nullleiter, Mittelleiter und dem Schutzleiter bzw. wann was umgerüstet werden musste, was als Bestandsschutz gilt usw. Überall wurde jedoch vorwiegend über den Nullleiter, Mittelleiter und den Schutzleiter gesprochen. Was ist aber mit den aktiven Leitern, sprich den Außenleitern? Da wurde ja zusätzlich zur Farbe Schwarz auch Weiß, Grün und Lila verwendet. Als Schaltdraht kam auch noch Rot infrage. Die Leitungen wurde in H07V-U mit massiven Leitern ausgeführt, die in Plastikrohren eingezogen wurden. Hier wurde jetzt die graue Ader mit jeweils einer hellblauen und grün-gelben Ader ersetzt. Nun kommen zu den Steckdosen tatsächlich drei Adern in Schwarz, Blau und Grün-Gelb. An den Schaltern und Lampenauslässen sind jedoch oft noch rote Adern zu finden. Ein Lampenauslass ist sogar in Weiß, Blau, und Grün-Gelb ausgeführt. Ich bin der Meinung das alle »abnormale« (alte) Aderfarben aus der Anlage zu entfernen sind.

In der Pfarrhauswohnung werden die beiden vorhandenen Verteiler ersetzt. In den Verteilern sind die alten Aderfarben als Verdrahtung sowohl zwischen den Automaten als auch an der Zuleitung zur Herddose in der Küche zu finden. Sonst ist alles farblich wie gewohnt. Offensichtlich haben die Elektriker, die den grauen Draht austauschten, nur halbe Arbeit gemacht und sämtliche Außenleiter einfach so belassen, wie sie waren.

Könnten Sie bitte diese Situation bewerten?

P. S., Baden-Württemberg

Expertenantwort vom 11.12.2019
hoermann
Werner Hörmann

Gelernter Starkstrommonteur und dann viele Jahre als Projektant für Schaltan­lagen und Steuerungen bei Siemens tätig. Aktive Normung in verschiedenen Komitees und Unterkomitees der DKE. Seine Spezialgebiete sind u. a. die Er­richtungsbestimmungen nach DIN VDE 0100 (VDE 0100) – insbesondere Schutz gegen elektrischen Schlag –, die Niederspannungs-Schaltanlagen nach DIN EN 60439 (VDE 0660-500 bis -514) oder das Ausrüsten von elektrischen Maschinen nach DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1). Werner Hörmann ist Verfasser zahlreicher Beiträge in der Fachzeitschrift »de« sowie Autor diverser Fachbücher.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Weiterlesen mit de+ Inhalt


  • Zugriff auf alle Inhalte des Portals
  • Zugriff auf das Online-Heftarchiv von 1999 bis heute
  • Zugriff auf über 3000 Praxisprobleme
  • Jede Praxisproblem-Anfrage wird beantwortet

Praxisproblem einzeln kaufen und direkt darauf zugreifen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam pellentesque malesuada arcu dignissim pellentesque. Vestibulum vitae ex in massa aliquam lobortis ac sit amet elit. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo. Phasellus blandit lectus ac dui pharetra, ac faucibus diam commodo.

Nulla pharetra ultricies velit in fermentum. Sed et laoreet mi, nec egestas lorem. Mauris vel eros convallis, sollicitudin erat a, pulvinar turpis. Vestibulum vel orci et ligula sollicitudin aliquam. Curabitur quis massa porta, gravida eros eget, imperdiet ex. Ut eu vulputate tellus, quis fermentum nulla. Aenean fermentum nisl sed augue venenatis, a vulputate nunc iaculis. Nam ut lorem fringilla, venenatis libero vel, dignissim mi. Etiam vel enim eget erat congue eleifend. Morbi efficitur dolor ac blandit fermentum.


Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!