Praxisfrage

Stromkreisverteiler in nicht öffentlicher Tiefgarage

Frage gestellt am 26. März 2019

, ,

Der Bauherr möchte in einer nicht öffentlich genutzten Tiefgarage Lademöglichkeiten für elektrische Rollstühle errichten. Dazu sollen wir fünf handelsübliche Schuko-Steckdosen installieren. Diese sollen über einen Stromkreisverteiler abgesichert sein, welcher ebenfalls in der Tiefgarage errichtet und aus dem Elektroraum gespeist werden soll.

Meine Frage lautet: Spricht irgendetwas gegen einen Stromkreisverteiler in der Tief­garage? Was die Steckdosen betrifft, so hätte ich – bei entsprechender Absicherung – keine Bedenken. Der Stromkreisverteiler stellt jedoch eine gewisse Brandlast dar, die unter Umständen zu vermeiden wäre. Was denken Sie darüber?

K. M., Baden-Württemberg

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de zugänglich.

loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

Kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift de haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Online-Portals elektro.net

Jetzt abonnieren

Einzelkauf

Weiterlesen mit Einzelkauf
für 4,90 €

Artikel kaufen

Login

Sie sind schon Abonnent? Loggen Sie sich ein.

Einloggen
Anzeige

Kommentare aus der Community (0)

Noch keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden. Ihre E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Die von Ihnen verfassten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unseren Administrator. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.