Unterputz-Montage von Rauch- und CO-Meldern

Fast unsichtbarer Schutz im Micro-Design

Der kleinste Rauchmelder ist nicht größer als ein Golfball. Quelle: epr/D-Secour
Der kleinste Rauchmelder ist nicht größer als ein Golfball. Quelle: epr/D-Secour
So verschwinden die ohnehin schon kleinen Melder beinahe komplett in der Zimmerdecke. Das kleine Zubehörteil kann Fachhandwerkern und Installationsbetrieben die Überzeugungsarbeit vor Ort erleichtern. Melder und Montagesockel sind zudem europaweit gemäß EN14604 zertifiziert. »Sie eignen sich dementsprechend zur vorschriftsmäßigen Ausstattung von Wohnbereichen gem. DIN14676«, sagt Bernd Luckey, Sprecher vom Cavius-Distributor D-Secour.
Der Cavius Funk-Rauchmelder wird nach dem Prinzip eines Deckenstrahlers montiert. Quelle: epr/D-Secour
Der Cavius Funk-Rauchmelder wird nach dem Prinzip eines Deckenstrahlers montiert. Quelle: epr/D-Secour
Die neuen Einbau-Rauchmelder lassen sich nicht im Do-it-yourself-Verfahren installieren, daher stellen sie für Fachbetriebe ein interessantes Alleinstellungsmerkmal dar. In der Basisversion versinkt der Stand-Alone-Rauchmelder mit einem Ausschnitt von ca. 44 mm bei einem Durchmesser von 40 mm unter der Decke. Der Rauchwarnmelder mit VdS-Zertifikat und integrierter 10-Jahresbatterie ist dann nur noch 20 mm sichtbar.

Der Funk-Rauchmelder benötigt einen etwas größeren Deckenausschnitt von ca. 68 mm, ist dann aber ebenfalls nur 20 mm sichtbar. Produkte wie CO- und Wärmemelder sowie eine Fernbedienung zur Überprüfung und Wartung der Melder ohne Leiter ergänzen das Angebot. Der Vertrieb von Cavius Rauch- und CO-Meldern in Deutschland und Österreich erfolgt über den offiziellen Distributor D-Secour in Bremen.
Über die Firma
D-SECOUR European Safety Products GmbH
Bremen
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!