Home Betriebsführung Betriebsführung Mitarbeiter binden durch digitalen Know-how-Transfer

Moderne Methoden der Weiterbildung

Mitarbeiter binden durch digitalen Know-how-Transfer

Auf einen Blick

Mitarbeiterbindung Ein digitaler Arbeitgeber ist ein attraktiver Arbeitgeber

 

Unabhängig Digitales Lernen ermöglicht Know-how-Transfer unabhängig von Ort und Zeit

Digitales Lernen
(Bild: Heckner)

Betriebe, die Prozesse und Arbeitsschritte im Unternehmen digitalisieren, sind als Arbeitgeber attraktiver und interessanter als solche, bei denen nach wie vor Angebote mit Excel erstellt werden und Regiezettel mit dreifachem Durchschlag gearbeitet werden müssen. Unternehmen müssen sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen, um als ­Arbeitgeber attraktiv und relevant zu bleiben.

Dies bezieht sich aber nicht nur auf die ­Arbeitsabläufe, sondern auch auf die Wissensvermittlung über betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und rechtliche Aspekte. Die Unternehmensberatung Heckner bietet seit 2018 den Elektrohandwerksbetrieben ­digitale Inhalte anhand von Online-Videos und Arbeitsmaterialien. Mitarbeiter lernen beispielsweise, wie sich der kostendeckende Stundensatz errechnet, wie man Zusatzverkäufe generiert oder welches Verhalten man an den Tag legen sollte, damit der Kunde zufrieden ist und auch höhere Stundensätze akzeptiert.

Attraktiv für neue Mitarbeiter

Gerade vor dem Hintergrund, dass es für Elektrohandwerksbetriebe immer schwieriger wird, die richtigen Mitarbeiter zu finden und die besten ans Unternehmen zu binden, ist der digitale Know-how-Transfer ein essentieller Baustein. Neue Generationen lernen anders und sind es gewohnt, sich Wissen auf Knopfdruck und wann immer dieses gebraucht wird abzurufen.

In Zeiten von knappen Ressourcen können Führungskräfte nicht jeden einzelnen Mitarbeiter im Detail einweisen. Man sollte auch nicht vergessen, dass so mancher Meister zwar Meister seines Faches ist, aber nicht immer sein Wissen verständlich weitergeben kann. Hier macht es Sinn, den Lernprozess ein Stück weit zu automatisieren und zu ­vereinheitlichen und dem Mitarbeiter selbst die Möglichkeit zu bieten sich neue Themen anzueignen – anhand von Online-Videos.

Unabhängig von Ort und Zeit

Mit digitalen Lerninhalten müssen die Mitarbeiter nicht mehr an Schulungsterminen zu einem bestimmten Zeitpunkt und Ort teilnehmen, sondern sie haben die Möglichkeit, ­diese von jedem Ort und zu jeder Zeit in ­Anspruch zu nehmen. Dies hat den enormen Vorteil, dass Inhalte beispielsweise in bestimmten, auf die Zielgruppe und das Unternehmen zugeschnittenen »Portionen« trainiert werden und auch mehrfach durchgegangen werden können. Das spart enorme Reise- und ggf. Übernachtungskosten und spart den Führungskräften kostbare Zeit.
Die Redaktion »de« sprach mit Dominik Heckner über den digitalen Know-how-Transfer im Elektrohandwerk.

»de«: Herr Heckner, wer nutzt die Online-Inhalte der Unternehmensberatung Heckner?

D. Heckner: Anfang 2018 haben wir ein Experiment gewagt und erstmals Online-Inhalte angeboten. Innerhalb kürzester Zeit haben sich mehrere hundert Betriebe für unsere Online-Kurse bzw. für unsere Online-Mitgliedschaft entschieden. Die Betriebe haben zwischen drei und 300 Mitarbeitern und sind deutschlandweit angesiedelt.

»de«: Welche Online-Themen gibt es?

D. Heckner: Die Unternehmensberatung Heckner bietet kostenlose Online-Beratungen, in denen genau definiert wird, was der/die Unternehmer/in erreichen will. Die ­Themen reichen von Mitarbeiterschulungen (z. B. wie sich Monteure beim Kunden präsentieren müssen) bis hin zur Unternehmensführung (z. B. Zeitmanagement des Unternehmers und der Führungskräfte oder wie man bei der Hausbank mit einem guten Rating punkten kann). Die Betriebe können so nach dem Baukastensystem genau auswählen, welche Themen und Inhalte für sie besonders wichtig sind.

»de«: Welche Erfahrungen haben die Nutzer gemacht?

D. Heckner: Wir haben zahlreiche Berichte von Unternehmen, die großen Nutzen aus den Online-Inhalten gezogen haben. Reiner Moosburger, der Ausbildungsleiter bei Dehn Instatec, einem großen Elektroinstallationsbetrieb mit vier Standorten in Deutschland, berichtete, dass sich Projektleiter regelmäßig treffen, um Online-Inhalte der Unternehmensberatung Heckner anzusehen um danach gemeinsam Maßnahmen zu definieren, damit alle im Unternehmen effektiver miteinander arbeiten.

Aber auch kleinere Betriebe finden Mehrwert. Martin Wilken, Inhaber von Elektrotechnik Wilken aus Hilden, berichtete von enormer Zeitersparnis in seinem Sieben-Mann-Betrieb, die erreicht wurde, indem er Mitarbeiter in alle Themen der erfolgreichen Betriebsführung einbezog.

Kostenloser Erfahrungsaustausch: Digitaler Wissenstransfer in Elektrohandwerksbetrieben
Dominik Heckner
Dominik Heckner

(Bild: Heckner)

Wir laden »de«-Leser zu einem Erfahrungsaustausch über das Thema digitaler Wissenstransfer auf der Messe light + building in Frankfurt ein. Vom 9. bis 11.3.2020 steht ­Ihnen unser Experte Dominik Heckner als Ansprechpartner zur Verfügung – am Stand von »de« in Halle 12.1, Stand C64.

Dominik Heckner hat langjährige Erfahrung als Unternehmensberater in Themen von ­Organisationsstruktur, Projektmanagement und Wissenstransfer. Seit 2018 ist er verantwortlich für alle digitalen Inhalte der Unternehmensberatung Heckner.

Wenn Sie sich schon im Vorfeld einen Gesprächstermin sichern wollen oder Fragen haben, wenden Sie sich an dominik@heckner.com. Er steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.hecknerdigital.com.

Über den Autor
RedFoto_AS_grau
Dipl.-Ing. Andreas Stöcklhuber

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!