Home Betriebsführung Betriebsführung ABL ist jetzt Mehrheitseigner der emonvia GmbH

Firmenübernahme

ABL ist jetzt Mehrheitseigner der emonvia GmbH

ABL hat die Mehrheit an emonvia übernommen
ABL hat die Mehrheit an emonvia übernommen

Seit dem Markteinstieg 2011 ist ABL mit Ladelösungen im Bereich Elektromobilität tätig. Bei Ladesäulen im öffentlichen und halböffentlichen Raum ist Voraussetzung, dass diese abrechnungsfähig sind. Die emonvia-Marke »reev« entwickelt und vertreibt Backend-Lösungen, die speziell für solche Anwendungsfälle konzipiert werden, z.B.. komplexe Fuhrparksituationen in Unternehmen.

ABL arbeitet seit der Gründung der emonvia eng mit dem Unternehmen zusammen. Ein Vorzeigeprojekt ist die Ausrüstung des Mitarbeiter-Parkhauses der Trumpf GmbH mit Wallboxen der ABL, ausgestattet mit reev-Backend. An 90 Ladepunkten können private Mitarbeiterfahrzeuge, Dienstwagen und Poolfahrzeuge geladen werden und auch Kunden, Besucher und Lieferanten haben die Möglichkeit, dort ihre Elektrofahrzeuge zu laden. Für die Mitarbeiter erfolgt die Abrechnung automatisch auf den Gehaltskonten bzw. über Kostenstellen, für Kunden und Gäste wird ad hoc oder über Roaming abgerechnet. 400 weitere solcher Ladepunkte sind derzeit in Planung.

Die Zusammenarbeit von ABL und emonvia hat auch einen familiären Hintergrund: Eduard Schlutius, einer der beiden Geschäftsführer von emonvia, ist der Sohn von Dr. Stefan Schlutius, dem geschäftsführenden Gesellschafter von ABL.

www.abl.de

www.reev.com

Über die Firma
ABL SURSUM Bayerische Elektrozubehör GmbH & Co. KG
Lauf
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!