Home Betriebsführung Betriebsführung E-Learning 2021 im Elektrohandwerk

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Unternehmer und Mitarbeiter

E-Learning 2021 im Elektrohandwerk

E-Learning 2021 im Elektrohandwerk
(Bild: Heckner)

Elektrohandwerksbetriebe haben seit einigen Jahren die Möglichkeit, sich selbst und ihre Mitarbeiter zu Themen der effizienten Unternehmensführung zu schulen. Mit Videos, Checklisten und Excel-Tabellen werden Unternehmer unterstützt, Maßnahmen umzusetzen, die Kosten senken, den Ertrag steigern und helfen, den rechtlichen Auflagen gerecht zu werden. Die stets wachsende Zahl der Unternehmen, die ihre Belegschaft auf diese Weise schulen, wissen, dass der didaktische Ansatz von entscheidender Bedeutung ist. Nur dann wird der Mitarbeiter die Angebote auch annehmen.

Was Betriebe 2021 fordern

Die Redaktion »de« sprach mit Dominik Heckner über die Zukunft des digitalen Know-how-Transfers im Elektrohandwerk.

»de«: Herr Heckner, was wird im E-Learning zukünftig besonders wichtig sein?

Bild 1: Dominik Heckner: »Azubis lernen spiel­erisch online, wie ein Elektrohandwerks­betrieb funktionier.t«
Bild 1: Dominik Heckner: »Azubis lernen spiel­erisch online, wie ein Elektrohandwerks­betrieb funktionier.t«

D. Heckner: Die Unternehmensberatung Heckner bietet seit einigen Jahren digitale ­Lösungen für Elektrohandwerksbetriebe und weiß, dass reine Wissensvermittlung die Anforderungen der Betriebe schon lange nicht mehr erfüllt. Gefragt sind Inhalte, die leicht verdaulich sind, schwierige Sachverhalte einfach herunterbrechen und ein Präsentationstil, der sich für alle Mitarbeiter eignet. Das heißt, Inhalte müssen zielgruppengerecht so aufgebaut sein, dass man mit konkreten Maßnahmen sofort an die Umsetzung gehen kann.

»de«: Welche Funktion im Online-System sind wichtig?

D. Heckner: Die Erfahrung von vielen hundert Nutzern zeigt, dass bestimmte Funk­tionen für verschiedene Zielgruppen von besonderer Bedeutung sind. Chefs fordern die Möglichkeit, Lerninhalte einzeln oder im Ganzen an Mitarbeiter oder Gruppen von Mitarbeitern delegieren zu können. Die Führungskräfte haben dann die Möglichkeit, den Erfolg des Lernprozesses Online nachzuverfolgen. Jüngere Zielgruppen wollen einen spielerischen Ansatz in ihrem Lernprozess. Das haben wir im »eCoach« so umgesetzt.

»de«: Was ist der »eCoach«?

D. Heckner: Der »eCoach« ist eine neue Lernplattform, die diesen Monat live gegangen ist, in der wir einige hundert Videos, Checklisten und Excel-Tabellen anbieten. Kurz gesagt: Alles, was ein Elektrohandwerksbetrieb braucht, damit alles reibungslos funktioniert. Der »eCoach« ist von allen Endgeräten erreichbar und erlaubt Chefs, ­alle Mitarbeiter mit einzubeziehen, bis hin zu den Auszubildenden. Jeder Mitarbeiter erhält individualisierte Inhalte und Lernziele von der Führungskraft, die seinen Lern­anforderungen genau entspricht.

Bild 2: Spielerische Dokumentation des Lernfortschritts: Je nach erzieltem Lernerfolg erhält der Nutzer unterschiedliche Auszeichnungen
Bild 2: Spielerische Dokumentation des Lernfortschritts: Je nach erzieltem Lernerfolg erhält der Nutzer unterschiedliche Auszeichnungen

»de«: Welche Zielgruppen werden angesprochen?

D. Heckner: Durch unseren täglichen Kontakt mit Elektrohandwerksbetrieben wissen wir, dass die Zielgruppe der Azubis 2021 wichtiger sein wird denn je. Unternehmer beklagen, dass der Prozentsatz der Auszubildenden, die langfristig im Unternehmen Fuß fassen, ungenügend ist. Zum anderen finden Gesellen und Meister auch immer weniger Zeit, den Lehrlingen von der Pieke auf alle Grundsätze zu erklären.

»de«: Wie sieht Ihre Lösung dazu aus?

D. Heckner: Mit dem Programm für Azubis und Jungmonteure im »eCoach« bieten wir ein Lernprogramm, das die Azubis in der Ausbildung begleitet – in kurzen Video-Sequenzen und mit Quizfragen zur Vertiefung des Wissens. Sie lernen alles, was sie für ihren Erfolg und den ihres Betriebs benötigen, unter anderem wie ein Elektrohandwerksbetrieb funktioniert, wie Kunden, Chef und Kollegen ticken und welche Sicherheitsregeln zu beachten sind. Die »Generation Z« ist es gewohnt, online zu lernen und Wissen dann abzurufen, wenn man es braucht – und nicht auf Vorrat zu lernen. Genau das bieten wir mit einem spielerischen Ansatz, mit dem man Punkte und Erfolge ergattern kann und sich mit Azubis anderer Betriebe messen kann. Lernen darf ruhig Spaß machen.

»de«: Was kostet dieses Angebot?

D. Heckner: Wir laden Betriebe ein, sich kostenlos und unverbindlich auf de.heckner.com zu registrieren. Alle Funktionen der Plattform sind im vollen Umfang verfügbar sowie eine Vielzahl kostenloser Videos. Wer das komplette Azubi-Programm beziehen möchte, hat jetzt die Möglichkeit, mit Sonderkonditionen für Leser der Zeitschrift »de« dieses ab ca. 10 € pro Monat und Nutzer zu beziehen.

»de«: Herr Heckner, vielen Dank für das Gespräch.

Sonderkonditionen für »de«-Leser auf de.heckner.com

Auf der neuen Lernplattform der Unternehmensberatung Heckner finden Sie eine Reihe an kostenlosen Lernvideos. Das vollständige Angebot können »de«-Leser zu Sonderkonditionen nutzen.

 

de.heckner.com

 

Über den Autor
Autorenbild
Dipl.-Ing. Andreas Stöcklhuber

Redaktion »de«

Über die Firma
Unternehmensberatung Heckner
Kastl
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!