Home Betriebsführung Betriebsführung Software für das Condition Monitoring

Anlageninspektionen und -berichte beschleunigen

Software für das Condition Monitoring

Bild 1: Screenshot Thermal Studio Pro
Bild 1: Screenshot Thermal Studio Pro

PFE Limited nutzt u.a. die Routing-Funktionalität des Route Creator-Plugins: »Früher ergänzten wir unsere Wärmebildkamera-Inspektionen vor Ort mit Notizen auf einer Art Klemmbrett oder auf einem Tablet«, sagt Jake Ford, Reliability & Mechanical Engineer bei PFE Limited. »Für jede Anlage und jedes Bild, das wir mit unserer Wärmebildkamera aufgenommen haben, mussten wir Zahlen und Kommentare auf einem separaten Gerät notieren. Das war nicht nur unpraktisch, sondern kostete auch doppelt so viel Zeit, wie wir heute für die gesamte Inspektion benötigen. Dank der Einführung der Flir Thermal Studio-Software konnten wir unsere Inspektionszeiten auf die Hälfte reduzieren.« Mit dem Flir Route Creator-Plugin kann der Anwender vorab geplante Routen für Inspektionen erstellen. Die Routen können auf jede Wärmebildkamera von Flir heruntergeladen werden, die mit der Inspection Route-Software ausgestattet ist. Sie werden dann direkt auf der Kamera ausgeführt. Somit müssen die Inspektoren nicht mehr zwei separate Geräte mit sich führen, was wesentlich praktischer ist. Außerdem hilft es ihnen, bei der Überwachung großer oder mehrerer Standorte den Überblick zu behalten und stellt vor allem sicher, dass sie keine Anlagen oder Inspektionsbereiche übersehen.

Bild 2: Mit vorab geplanten Routen, die in Thermal Studio erstellt und auf eine Kamera mit integrierter Inspektionsroutensoftware heruntergeladen wurden, werden Anlagen schneller und effizienter inspiziert
Bild 2: Mit vorab geplanten Routen, die in Thermal Studio erstellt und auf eine Kamera mit integrierter Inspektionsroutensoftware heruntergeladen wurden, werden Anlagen schneller und effizienter inspiziert

Außerdem verlaufen die Inspektionsrouten nicht immer geradlinig: Die Ingenieure von PFE Limited folgen nicht immer der gleichen Reihenfolge. Oft lassen sie bestimmte Anlagen aus oder wechseln zu verschiedenen Zeitpunkten zwischen den Standorten. Mit einem einfachen Klemmbrett oder Tablet ist das Risiko, bei Inspektionen einzelne Anlagenteile zu übersehen, wesentlich höher. Wenn die Inspektionsroute in der Kamera aktiviert ist, ist der Fortschritt der vorab geplanten Route immer deutlich sichtbar; die Software zeigt dem Benutzer genau an, welche Aufgaben noch zu erledigen sind.

Aber nicht nur die Zeit vor Ort verkürzt sich. Auch die Zeit am Schreibtisch, die für die Erstellung des Berichts erforderlich ist, lässt sich deutlich reduzieren. Mit Thermal Studio müssen die Benutzer nur die von Route Creator erzeugte Datei öffnen, und die Bilder sind bereits automatisch dem jeweiligen Objekt zugeordnet. »Früher mussten wir am Schreibtisch oft mit Tabellenkalkulationsprogrammen arbeiten oder Wärmebilder mit anderen Dateien vergleichen – ein umständlicher und langsamer Prozess, der zudem fehleranfällig war. Mit Thermal Studio läuft die Berichterstellung viel sauberer, reibungsloser und konsistenter«, erklärt Ford. Mit Thermal Studio können Anwender die Bilder im Stapel nachbearbeiten. Das beschleunigt den gesamten Prozess und reduziert die Schreibtischzeit.

www.flir.com

Über die Firma
FLIR Systems GmbH
Frankfurt
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!