Home Betriebsführung Betriebsführung Erfolgreich mit schnellen Prozessen

Powerbird hilft beim reibungslosen Betriebsablauf

Erfolgreich mit schnellen Prozessen

Auf einen Blick Effiziente Prozesse in der Betriebsorganisation sind ein Mittel um auf Personalengpässe im Elektrohandwerk reagieren zu können, eine gute kaufmännische Software unterstützt dabei

Damit Powerbird als eine professionelle Softwarelösung hier seine Nutzer unterstützen kann, sucht das Team von Hausmann & Wynen den permanenten Austausch mit dem Elektrohandwerk

Bei der Vergabe des Deutschen Unternehmerpreises Elektrohandwerk arbeitet der Vertriebsleiter von Hausmann & Wynen aktiv als ­Jurymitglied mit und bringt so seine Branchenexpertise ein
Wer als Elektrohandwerksunternehmer heute erfolgreich tätig sein will, der hat keine Zeit in den Unternehmensabläufen zu verschenken. Dass Zeitverschwendung aber immer noch in ganz erheblichen Größenordnungen in unserer Branche anzutreffen ist, davon ist Robert Ebert, Vertriebsleiter bei Hausmann & Wynen, überzeugt. Wir trafen den Softwarespezialisten und Branchenkenner auf den »Toptagen« seines Unternehmens in Neuss.

Unter diesem Titel findet das Anwendertreffen von »Powerbird«, der kaufmännischen Software von Hausmann & Wynen für Elektrohandwerksbetriebe, jährlich statt.

»de«: Herr Ebert, welche Bedeutung haben Veranstaltungen wie die Toptage für die Weiterentwicklung von Powerbird?

R. Ebert: Eine ganz erhebliche! Seit der Markteinführung von Powerbird im Jahre 2000 hat es 19 Updates gegeben. Wir sind also aktuell bei Update Nr. 20 (Nr. 13 wurde ausgelassen) und unser jährliches Anwendertreffen »Toptage« hat neben dem Anwenderbeirat den größten Einfluss auf die Weiterentwicklung unserer Software. Hier bekommen wir direkt das Feedback der Anwender, wir sehen wo es Defizite in der Anwendung gibt und erfahren aus der Diskussion heraus, wo wir noch besser sein können.

Jährlich bieten wir 200 Intensiv-Schulungs­plätze für die drei Tage andauernden Toptage an. Wir sind seit Jahren ausgebucht. Wir könnten zwar mehr Teilnehmer gewinnen, wollen aber die intime Atmosphäre nicht zerstören. Vieles ergibt sich auch bei den Gesprächen zwischen Programmierer und Anwender während unseres vielfältigen Rahmenprogramms der Toptage. Gerade Neukunden haben hier echte »Aha«-Erlebnisse.

»de«: Hausmann & Wynen unterstützt zum wiederholten Male den Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk, der 2018 durch unsere Fachzeitschrift vergeben wird. Warum engagieren Sie sich hier?
Für die Weiterentwicklung von ­»Powerbird« setzt Robert 
Ebert von Hausmann & Wynen 
auf den Erfahrungsaustausch 
und engagiert sich deshalb auch beim Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2018
Für die Weiterentwicklung von ­»Powerbird« setzt Robert Ebert von Hausmann & Wynen auf den Erfahrungsaustausch und engagiert sich deshalb auch beim Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2018
R. Ebert: Der Erfahrungsaustausch unter Berufskollegen ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg im Elektrohandwerk. Der Deutsche Unternehmerpreis Elektrohandwerk zeichnet Betriebe aus, die mit ihren Leistungen Vorbild sein können für die gesamte Branche. Diesen Ansatz unterstützen wir. Denn auch wir wollen, dass Elektrohandwerksbetriebe noch erfolgreicher werden. Dabei muss das Rad nicht immer neu erfunden werden. Problemstellungen und Herausforderungen lassen sich oft verallgemeinern und die Unternehmen können voneinander lernen bei der erfolgreichen Bewältigung ihrer Aufgabenstellungen.

Wir haben bereits einmal aktiv an der Vergabe des Preises mitgewirkt. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht mit dabei zu sein und wir wurden auch für das Tagesgeschäft inspiriert. Zu sehen, wie man in gut aufgestellten Betrieben beispielsweise Themen wie Mitarbeitergewinnung, Kostenkontrolle und Marketing angeht, war sehr spannend. Auch die Preisverleihung auf der Light + Building ist ein schönes Ereignis mit vielen positiven Eindrücken und nachhaltigen Gesprächen am Rande der Veranstaltungen von »de« und ZVEH.

»de«: Herr Ebert, wo sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen für die Elektrohandwerksbetriebe?
David Zülow (links) nutzte als »Powerbird«-Einsteiger auf den Toptagen 2017 die ­Chance, sich mit Berufskollegen über deren Erfahrungen auszutauschen
David Zülow (links) nutzte als »Powerbird«-Einsteiger auf den Toptagen 2017 die ­Chance, sich mit Berufskollegen über deren Erfahrungen auszutauschen
R. Ebert: Ein zentrales Thema ist die Knappheit der personellen Ressourcen. Viele Elek­tromeister gehen wieder selbst mit raus zum Kunden, da sie sonst mit ihrer Personaldecke der Auftragsflut nicht mehr Herr werden. Damit kommt der schnellen Organisation und den gut strukturierten Prozessen eine immer größere Bedeutung zu. Im Einkauf spart man heute als Elektrohandwerker nur noch wenig. Viel mehr bringt zum Beispiel ein digitales Archiv. Das spart Platz und Mietkosten. Interne Ressourcen werden so optimal genutzt. Wer hier nicht rechtzeitig ansetzt, dem laufen die Kosten irgendwann weg.

So kostet eine Rechnung vom Großhandel heute den Elektrohandwerksbetrieb beispielsweise ungefähr 21 €. Darin eingerechnet sind der reine organisatorische Ablauf sowie Prozesskosten. Mit eingeschlossen sind auch Arbeitsschritte wie die Rückstandsprüfung oder die Liefermengenermittlung. Wer diese Tätigkeiten durch den Einsatz von Software automatisiert und eine Straffung der innerbetrieblichen Abläufe erreicht, hat wieder Ressourcen für die Leistungserbringung frei. Wer sein Büro durch eine gute Software im Griff hat, kann beim Kunden sein und entkommt dem Teufelskreis von knappen Ressourcen bei steigendem Auftragseingang.

»de«: Herr Ebert, wir danken für das Gespräch.

 
Bewerbung

Deutscher Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2018



Erfolgreiche Elektrohandwerksunternehmer können sich ab dem 1. Juni 2017 bewerben für den Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2018.

Unter www.elektro.net/upe steht ein Online-Formular für Ihre Bewerbung bereit. Eine Bewerbung auf dem Postweg ist ebenfalls möglich. Nutzen Sie dazu das Download-Formular (PDF).

Bewerbungsschluss ist der 30.11.2017!

Sponsoren

Der Deutsche Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2018 wird unterstützt von

DE_2015_13-14_BF34_DDS-Logo
DE_2015_13-14_BF34_DDS-Logo


DE_2015_13-14_BF34_Powerbird-Logo_neu
DE_2015_13-14_BF34_Powerbird-Logo_neu


DE_2015_13-14_BF34_OBO-Logo_neu
DE_2015_13-14_BF34_OBO-Logo_neu
Über den Autor
Autorenbild
Dipl.-Kommunikationswirt Roland Lüders

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!