Lichtbusse nach IEC62386 konfigurieren

Dali-Busmaster für das Smart Building

9. September 2019

-

Ein Dali-Bus zur Steuerung der Beleuchtung ist eine gute Option für Smart-Home- und Smart-Building-Anwendungen. Die Kosten für Dali-taugliche Komponenten sind in den letzten Jahren deutlich gefallen, zudem bieten immer mehr Hersteller Komponenten an. Eine Herausforderung für die Installateure ist nach wie vor der Umgang mit der Konfigurationssoftware.

Der Busmaster ist ein Softwarewerkzeug, zur Einrichtung und Konfiguration eines IEC62386 Dali-Busses, als Hardware wird ein »LED-Warrior14U-DR« benötigt; Quelle: Code Mercenaries

Der Busmaster ist ein Software-Werkzeug zur Einrichtung und Konfiguration eines IEC62386 Dali-Busses, als Hardware wird ein »LED-Warrior14U-DR« benötigt; Quelle: Code Mercenaries

Nicht nur die Planung der Verkabelung weicht deutlich von der klassischen Verkabelung ab, weil man zu der normalen Stromversorgung auch die Bus-Leitungen einziehen muss. Zur Inbetriebnahme ist dann noch eine umfangreiche Konfiguration aller Komponenten notwendig.

Auf dem Markt befindliche Lösungen sind entweder zu technisch, weil sie viel Vorwissen und Kenntnisse über den DALI-Standard voraussetzen. Oder sie sind speziell auf die Geräte eines Herstellers zugeschnitten und können somit schlecht für Dritthersteller genutzt werden. Zudem sind die Funktionen stark eingeschränkt und erlauben die Konfiguration nur nach einem festen Schema, was die Möglichkeiten stark einschränkt.

Typische Abläufe automatisiert

Der Busmaster von Code Mercenaries stellt hier einen neuen Ansatz dar. Die Komplexität des Dali-Protokolls bleibt dabei so weit wie möglich verborgen. Darüber hinaus sind typische Abläufe bei der Konfiguration automatisiert, ohne dabei die Flexibilität einzuschränken.

Ein Ärgernis bei der Konfiguration eines Dali-Busses ist die Veränderung von bereits vergebenen Adressen. Der Busmaster zeigt dazu die adressierten Geräte in einer 8 x 8 Matrix an. Er erlaubt eine Umadressierung durch einfaches Verschieben der Elemente (Drag & Drop). Die Gerätematrix in der Software bietet noch weitere Features, wie die Lokalisierung der gewählten Leuchte. Hierbei wird die Ausgangsleistung der gewählten Leuchten gegenüber den anderen erhöht, um sichtbar zu machen, welche Leuchte gerade bearbeitet wird.

Einstellungen an Geräte übertragen

Durch die Auswahl mehrerer Geräte in der Matrix sind vorgenommenen Einstellungen einfach und schnell an die Geräte übertragbar. Zudem lassen sich Einstellungen einzelner Geräte abspeichern, um diese in einer anderen Installation zu laden oder als Grundeinstellung für weitere Projekte zu sichern. Damit wird die Konfiguration der Leuchten wesentlich einfacher und benötigt weniger Zeit.

Die Zuordnung der Gruppen wurde gegenüber anderen Softwarelösungen vereinfacht. Durch die Darstellung in einer Matrix lassen sich die Gruppen laut Anbieter schneller und übersichtlicher erkennen und einfach per Klick zuordnen.

Der Busmaster benötigt zum Betrieb den »LED-Warrior14U-DR« (USB zu Dali Bridge) von Code Mercenaries. Zudem einen Computer mit Windows 7 oder neuer. Die Lizenz für die Nutzung des Busmaster ist im Kaufpreis des »LED-Warrior14U-DR« enthalten.