Brandschutz bei Umbau und Renovierung

Mobile Brandmeldeanlagen schließen Sicherheitslücke

Komponenten der funkbasierten mobilen Brandmeldeanlage »Mobs«; Quelle: C.M. Heim
Komponenten der funkbasierten mobilen Brandmeldeanlage »Mobs«; Quelle: C.M. Heim
Stationäre Brandmeldeanlagen (BMA) sind unentbehrliche Begleiter im Betriebsalltag, in öffentlichen und historischen Gebäuden, Kaufhäusern, Tiefgaragen, Bahnhöfen und auf Baustellen, um nur einige Beispiele zu nennen. Doch was geschieht, wenn sie gewartet werden müssen, ausfallen oder noch gar nicht in Betrieb sind? Und was geschieht beim Umbau von Bauwerken?

Rauch- und Brandmelder bei Umbaumaßnahmen demontiert

Bei Umbaumaßnahmen in Gebäuden mit Brandmeldeanlagen müssen in den betroffenen Bereichen oft die Rauch- und Brandmelder demontiert werden. Somit entfällt die automatische Branddetektion. Diese Sicherheitslücke kann entweder durch Brandwachen oder durch mobile Brandmeldeanlagen geschlossen werden.

Kritisch sind vor allem Heißarbeiten bei Renovierungen z.B. im Dachstuhl. Es gibt viel Brandlast und im restlichen Gebäude befinden sich eventuell Menschen, die bei einem Entstehungsbrand viel zu spät gewarnt werden. Eine gefährliche Mischung! Hier entspricht es dem Stand der Technik, als Abhilfe in derartigen Fällen eine mobile Brandmeldeanlage einzusetzen.

Stand der Technik für die zeitweise Überwachung

Mobile BMA sind unkompliziert im Aufbau und in der Instandhaltung. Eine geringe Anzahl an Täuschungsalarmen ist für die erfolgreiche Umsetzung und Akzeptanz einer mobilen Brandmeldeanlage besonders bedeutsam. Daher ist bei der Auswahl der Sensoren besondere Erfahrung notwendig.

Da mobile Brandmeldeanlagen kein Bauprodukt sind, erfolgt die Projektierung in Anlehnung an die einschlägigen Normen für festinstallierte Brandmeldeanlagen (Normenreihe DIN EN 54, VDE 0833, DIN 14675). Mobile BMA gelten als Stand der Technik für die zeitweise Überwachung. Maßgaben des Baurechts, der technischen Überwachungsvereine, der Versicherungen und des Arbeitsschutzes (ASR2.2) werden abgedeckt.

Schutzziele während der Bauphase erreichen

Mobile BMA sind einfach aufzubauen und Instand zu halten. Bei der Umsetzung ist es wichtig, dass man die richtigen Sensoren wählt, einen geschulten Anlagenbetreuer vor Ort hat und eine tagesaktuelle Dokumentation verfügbar ist. So können Risiken begrenzt, Täuschungsalarme vermieden und die Schutzziele während der gesamten Bauphase erreicht werden. Damit kann eine Nutzung von Gebäuden auch bei laufenden Bauarbeiten erfolgen.

Modular, flexibel und drahtlos

Entstanden ist die mobile Brandmeldeanlage Stuttgart »Mobs« der Firma C.M. Heim nach einem Brand in einem denkmalgeschützten Gebäude in Ravensburg 1987. Die mobile BMA signalisiert Brandalarme nach dem gleichen Prinzip wie festinstallierte BMAs, jedoch mit dem Unterschied, dass der Einsatzort und die Einsatzbedingungen wechseln. Deshalb bedient man sich der Funktechnik, um die Informationen drahtlos von den Rauchmeldern zur Empfangsstation zu übertragen.

Die mobile BMA wird hauptsächlich zur zeitweiligen Überwachung von brandgefährdeten Bereichen, während Neubau-, Umbau- oder Sanierungsphasen eingesetzt. Mobile Anlagen sollen und können eine festinstallierte Brandmeldeanlage nicht ersetzen, sondern nur ergänzen.

Eine mobile BMA ist modular aufgebaut und damit leicht erweiterbar. Sie ist eine kostengünstige Alternative zur Brandwache, bzw. sie erleichtert und ergänzt die Arbeit der Brandwachen. Sie überwacht das Objekt rund um die Uhr und wird nicht müde.

Vorteile und Einsatz von mobilen BMA

Ein Vorteil der mobilen BMA ist ihre Reichweite: im freien Feld auf Sicht ca. 2.000 m, im städtisch bebauten Bereich ca. 70 bis 300 m. Durch Einsatz von Standard-Batterien stehen zudem geringe Wartungskosten an.

Der Alarm der mobilen BMA wird über potentialfreie Kontakte zur Verfügung gestellt und kann auf eine bestehende, festinstallierte Brandmeldeanlage (BMA) aufgeschaltet werden. Die Alarmweiterleitung erfolgt per Telefon oder GSM mit Sprachansage oder zu einer digitalen Empfangsstation (IP-Protokoll nach VdS 2465-S2). Oft wird auch die direkte Weiterleitung auf digitale oder analoge Funkgeräte des Wachdienstes genutzt.

Mobile BMA können mit einer Internet-basierten Plattform verbunden werden. Auf dieser Plattform wird der Zustand der Anlage angezeigt, werden Lagepläne gepflegt und Instandhaltungseinsätze geplant. Das spart dem Betreiber Geld und dem Anlagenbetreuer Zeit.

Meldungen von der mobile BMA werden an einen Server gesendet. Mit einem internetfähigen Browser kann auf die herstellerspezifische Plattform zugegriffen werden. Es werden Alarme und Störungen sowie der Zustand der Anlage angezeigt. Bei Bedarf, kann sogar sofort eine Evakuierung ausgelöst werden.

Normen und Standards

In Anlehnung an die DIN VDE 0833 sind Meldergruppen bis zu max. 32 automatischen Meldern oder zehn Handfeuermeldern akzeptiert. Des Weiteren wird bei den Handmeldern die Type B, Funk-Druckknopf-Melder eingesetzt.

Eine Zertifizierung für mobile BMA nach EN54 ist in Deutschland nicht möglich, da sie kein Bauprodukt sind. Für mobile Brandmeldeanlagen gibt es keine Vorschriften. Der VdS hat jedoch die Stärken der mobilen BMA erkannt: Ein Arbeitskreis, eine Unterkommission und die Technische Kommission haben sich mit der mobile BMA befasst und es wird auf die gutgeheißenen Einsatzmöglichkeiten hingewiesen.

Miete von mobiler BMA spart Kosten

Der Kunde möchte die frühzeitige Erkennung von Bränden für eine bestimmte Überbrückungszeit während Neubau-, Umbau- oder Sanierungsphasen mit einer mobilen BMA abdecken. Um Kosten zu sparen möchte er dabei nur die Zeit bezahlen in der dieser Service gebraucht wird. d.h. nicht zwangsläufig eine mobile Brandmeldeanlage kaufen.

Deshalb werden neben dem Kauf auch Mietmodelle für mobile BMA angeboten. Die Anlagen werden individuell zusammengestellt und geliefert. Der Aufbau der im Werk bereits Probe gelaufenen und voreingestellten Anlage ist einfach, da keine Kabelinstallation zu den Meldern gemacht werden muss. Die Hersteller der mobilen BMA arbeiten zudem mit qualifizierten Partnern zur Installation und Betreuung zusammen und bieten dem Kunden eine Lösung aus einer Hand.
Über die Firma
C. M. Heim GmbH
Wildberg
Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!