Beitrag der Elektrobranche zur digitalen Transformation

Eltefa 2017: Treiber der Digitalisierung

23. Februar 2017

-

Vom 29. bis 31. März 2017 findet mit der Eltefa in Stuttgart mit über 480 Ausstellern die größte Landesmesse der Elektrobranche statt. Erwartet werden etwa 25.000 Fachbesucher aus E-Handwerk, Industrie, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen sowie Architekten, Ingenieure und Fachplaner. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf den Themen »Internet of Things« und »Industrie 4.0«.

Anzeige
Impressionen von der Eltefa 2015; Bildquelle: Eltefa

Impressionen von der Eltefa 2015; Bildquellen: Messe Stuttgart

Die Grundlage für IoT und Industrie 4.0 sind intelligente und digital vernetzte Systeme. Das Elektro-Handwerk schafft solche Infrastrukturen für die digitale Transformation und wird damit zur Leitbranche für die Digitalisierung.

Alles wird digital und vernetzt

Vernetzte Systeme spielen auf der Eltefa eine zunehmend größere Rolle. Sie sind fast in jedem Messebereich zu finden. Der Schwerpunkt Gebäudetechnik zeigt, wie sich das Elektrohandwerk dieses lukrative Geschäftsfeld erschließen kann. Dort zeigen die Hersteller spezialisierte Automationslösungen für Wohnen, Büro, Handel, Logistik und Industrie.

Die IT-Infrastruktur ist ein zentrales Element der Digitalisierung. Flexible und sichere Netzwerke, spezialisierte IP-basierte Gebäudesysteme, Glasfasertechnik und Industrial IT sind unverzichtbare Bausteine der digitalen Transformation. Deshalb widmet sich auf der Eltefa ein eigener Bereich in Halle 9 der IT-Infrastruktur.

Smart  Home-Anwendungen

Das E-Haus zeigt, wie Gebäudeautomation, Energiemanagement- und Assistenzsyteme sowie Smart-Home-Anwendungen das Leben in den eigenen vier Wänden leichter, selbstbestimmter und sicherer machen

Ohne Smart Grids, also intelligente Netze, und Speichersysteme ist die Energiewende nicht denkbar. Der Bereich Energietechnik zeigt, wie mit zukunftsfähigem Energiemanagement und flexiblen Netzen eine dezentrale Energiegewinnung sicher möglich ist, ohne die Versorgungssicherheit einzubüßen. Hier dreht sich alles um Energieerzeugung, Verteilung, Speicherung und Ladeinfrastruktur.

Eine Folgeerscheinung der Digitalisierung ist das zunehmende Sicherheitsrisiko. Wenn alles mit einander vernetzt ist, entstehen Sicherheitslücken, die zum Beispiel für Wirtschaftsspionage oder Datenklau genutzt werden können. Auch diesem heiklen Thema widmet sich die Eltefa als Informationsplattform für integrierte, digitalisierte und vernetzte Sicherheitstechnik im privaten, gewerblichen und öffentlichen Sektor. Weitere Themen sind Videoüberwachung, Einbruchmeldeanlagen, Zutrittskontrollen, Brandmeldeeinrichtungen und Notrufsysteme.

Blick über die Sonderschau E-Mobilität

In der Sonderschau »Kompetenz E-Mobilität« kann man E-Fahrzeuge nicht nur ansehen, sondern im Outdoor-Fahrparcours auch testen.

Licht ist sehr wichtig für das menschliche Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. Human Centric Lighting passt die Beleuchtung gezielt an die jeweiligen Bedürfnisse an und kann leistungssteigernd oder entspannend wirkend. Die neuesten Lichtkonzepte und intelligente Steuerungstechnik zeigen rund 70 Aussteller in Halle 7.

Die Entwicklung zu Industrie 4.0 zeigt, dass die Digitalisierung der Wertschöpfungskette ein entscheidender Erfolgsfaktor wird. Entsprechend groß ist der Raum, den dieses Thema auf der Eltefa einnimmt. Die Bandbreite reicht vom Schaltanlagenbau über Mess-, Steuer-, Regel- und Antriebstechnik bis zur Instandhaltung und Betriebssicherheit.

Digitalisierung zum Anfassen

Die Eltefa 2017 greift in ihrem Rahmenprogramm die großen Trends und Entwicklungen der E-Branche auf. Mit dem »Das E-Haus« wird demonstriert, was intelligent vernetzte Gebäudetechnik heute wirtschaftlich und technisch leisten kann. Die technische Palette reicht von intelligent gesteuerten erneuerbaren Energien über komfortable Smart-Home-Lösungen bis zu Assistenzsystemen für ältere Menschen.

Themenpark Sicherheit

Im Themenpark Sicherheit zeigen die marktbedeutenden Hersteller der Branche, die Sicherung von Gebäuden und Grundstücken, baulichen Brandschutz, Videoüberwachung, Schlüsselmanagement und Zutrittskontrollsysteme. Daneben gibt es sichere IT-Infrastrukturlösungen, Produkte und Systeme für Licht im öffentlichen Raum sowie sichere und nachhaltige Energieversorgung. Höhepunkt wird auch in diesem Jahr der Sicherheitstag Baden-Württemberg am 30. März sein. In dessen Rahmen wird traditionell ein Preis an ein baden-württembergisches Unternehmen verliehen, das ein herausragendes Sicherheitskonzept entwickelt und erfolgreich umgesetzt hat.

Schaltanlagenbau im Fokus

Ebenfalls neu ist der Ausstellungsbereich »Schaltanlagenbau im Fokus«. Im Lösungspark stellen führende Hersteller der Branche ihre Anwendungen für die Vernetzung in Industrie-, Wohn- und Gewerbebauten vor. Mit dem Fachforum wird das Informationsangebot vor allem für Fachleute aus Handwerk und Industrie erweitert.

Innovationsforum inkl. Forum Wohnbau

Fachvortrag auf der Eltefa

Auf der Eltefa geben dutzende Referenten wertvolle Informationen zu technischen Lösungen und aktuellen Trends.

Das von der Fachzeitschrift »de« organisierte Innovationsforum in Halle 4 bietet über die gesamte Eltefa Diskussionen und Vorträge zu Branchenthemen, neuen Technologien und Richtlinien. Ausführliche Informationen zu den Themen und Vorträgen finden sich hier.

Neu ist in diesem Rahmen ein Themenblock für Wohnungsbaugesellschaften. Am 30. März treffen sich Fachleute und Experten aus den Bereichen Smart Home, Wissenschaft und Wohnungswirtschaft. Die Referenten zeigen in einem Mix aus Forschung und Praxis, wie Bestandswohnungen und Neubauten technisch und wirtschaftlich sinnvoll altersgerecht ausgerüstet werden können.

Kompetenz E-Mobilität

In der Elektromobilität schlummert ein enormes Umsatzpotenzial, das die Eltefa mit ihrer Sonderschau »Kompetenz E-Mobilität« ins Blickfeld rückt. Neben der Präsentation von E-Fahrzeugen und Infrastrukturprodukten gibt es einen Outdoor-Fahrparcours sowie eine Rallye, die Besucher zu den Ständen verschiedener Aussteller bringt, die Produkte der Steuerungstechnik und Ladeinfrastruktur präsentieren.

IT-Forum und –Sonderschau

In der Sonderschau IT-Infrastruktur werden Lösungen für IP-basierende Gebäudedienste für Büro und Smart-Home-Anwendungen gezeigt. Sie dient Besuchern als Wegweiser zu IP-basierenden Schnittstellen und Gateways. Ergänzt werden die Themenschwerpunkte mit einer Vortragsplattform der Bildungsinitiative der Netzwerkindustrie (BdNI), die über Trends in diesem Marktumfeld informiert.

Mit dem Azubi-Power-Check kann der E-Nachwuchs seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Zahlreiche Aussteller stellen interessante praktische Aufgaben. Engagierte Teilnehmer werden mit attraktiven Preisen belohnt.

Weitere Informationen zur Messe finden sich unter www.eltefa.de.

Ausführliche Informationen zum Auftritt der Fachzeitschrift »de« auf der Eltefa finden sich auf unserer Sonderseite »Mit de auf die Eltefa«.