Dallmeier auf der Sicherheitsexpo 2019

KI-unterstützte Videoüberwachung reduziert Fehlalarme

11. Juni 2019

-

Auf der Sicherheitsexpo 2019 in München bildet das Thema Perimeterschutz durch Videoüberwachung vom 26.-27.06.2019 einen Schwerpunkt des Dallmeier-Messeauftritts in Halle 3, Stand C03.

Anzeige
KI-basierte Vorklassifizierung reduziert die Anzahl der Fehlalarme; Quelle: Dallmeier

KI-basierte Vorklassifizierung reduziert die Anzahl der Fehlalarme; Quelle: Dallmeier

Durch den Einsatz von KI (Künstlicher Intelligenz) zur Vorselektion von Ereignissen verspricht der Hersteller über 99 Prozent weniger Fehlalarme. Für das »Smart Perimeter« kombiniert der Hersteller »Panomera«-Multifocal-Sensorsysteme mit KI-basierter Objektklassifizierung. Die Effizienz der Operatoren wird dadurch gesteigert. Und das bei gleichzeitig deutlich erhöhter Aufmerksamkeit, da nur noch wirklich relevante Vorgänge zur Verifizierung und Verfolgung an die Leitstelle gemeldet werden.

Typischerweise kann ein gut ausgebildeter Video-Operator zwischen sechs und acht Screens gleichzeitig so im Blick halten, dass Vorfälle zumindest mit einer hohen Wahrscheinlichkeit erkannt werden. Techniken, die die Anzahl der nötigen Kameras und Bildschirme verringern, bieten deshalb ein enormes Kosteneinsparungspotenzial. Auf der Messe stellt Dallmeier die dritte Generation seiner patentierten »Panomera« Multifocal-Sensortechnik vor, die eine Kombination von Überblicksbild und beliebig vielen Detailzooms in einem System bietet.

Die Technik erlaubt eine automatische Übergabe von Kamera zu Kamera und die Möglichkeit, verschiedene Perspektiven der gleichen Situation zu sehen. Die Systeme verfügen zudem über die neueste Prozessor-Generation und verbesserte Analysefunktionen. Besonders für Errichter dürfte das neue »Mountera«-Montagesystem interessant sein, das eine wesentliche Zeitersparnis bei der Montage und flexible Einsatzmöglichkeiten verspricht.