Home Betriebsführung Betriebsführung Gewinner des Unternehmerpreises Elektrohandwerk Kategorie C

Der Tradition verpflichtet und fit für die Zukunft

Gewinner des Unternehmerpreises Elektrohandwerk Kategorie C

Bild 1: Marcus Dodel führt das Unternehmen M. u. W. Schlecker Elektrische Anlagen in der dritten Generation
Bild 1: Marcus Dodel führt das Unternehmen M. u. W. Schlecker Elektrische Anlagen in der dritten Generation

(Bild: M. u. W. Schlecker Elektrische Anlagen)

Der Name Schlecker steht in Ulm seit mehr als 90 Jahren für innovative und sichere Elektroinstallation. Das Elektrohandwerksunternehmen wurde 1926 von den Brüdern Max und Willy Schlecker gegründet. 1986 übernahm Leonhard Dodel die Firma, behielt aber den Namen M. u. W. Schlecker bei.

Inzwischen führt sein Sohn, Marcus Dodel, den Elektrobetrieb. Er hat diesen in den letzten Jahren zu einem bestens organisierten Unternehmen mit top ausgebildeten und motivierten Mitarbeiter weiterentwickelt (Bild 1). Die Bewerbung für den Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk ist für M. Dodel und sein Team ein logischer Schritt in der Unternehmensentwicklung.

Frei nach dem Motto »Tue Gutes und rede darüber« will man in Ulm nicht betriebsblind vor sich hinwuseln; sondern als ein Leuchtturm und Vorbild in der Elektrohandwerksbranche agieren. Die Jury des Wettbewerbs war von der Bewerbung des Tradi­tionsunternehmens sehr angetan und wählte es einstimmig auf den ersten Platz in der Kategorie mehr als 40 Mitarbeiter.

Die Preisverleihung fand am 1.10.2020 in München statt. Hier folgt nun eine ausführlichere Darstellung des Siegers bei den größeren Elektrohandwerksbetrieben.

Anspruchsvolle Projekte

Das hohe fachliche Niveau, auf dem M. Dodel und sein Team arbeiten, spiegelt sich in zahlreichen renommierten Projekten wieder. So wurden u. a. die Firmenzentralen der Hus­qvarna Group, der Uzin Utz AG und von Codex realisiert. M. u. W. Schlecker Elektrische Anlagen stand dabei für die Errichtung der Sicherheitsbeleuchtung, der Brandmeldeanlage nach DIN 14675 und der IT-Vernetzung in der Verantwortung. Außerdem wurden Smart-Building-Funktionen mit KNX realisiert sowie die MSR-Verkabelung und eine Smart-Security-Zutrittskontrolle installiert. Neubauten von Schulen und Universitätsgebäuden gehören ebenfalls zum Spektrum der Projektaktivitäten des Ulmer Elektrohandwerksbetriebes.

Auch im Wohnungsbau und bei der Errichtung von repräsentativen Gebäuden ist die Fachkompetenz von Elektromeister Marcus Dodel und seinen Mitarbeitern gefragt.

Top organisiert und ausgerüstet

Bild 2: Mit dem Hilti Flottenmanagement ist stets gewährleistet, dass alle benötigten Werkzeuge auf der Baustelle einsatzbereit sind
Bild 2: Mit dem Hilti Flottenmanagement ist stets gewährleistet, dass alle benötigten Werkzeuge auf der Baustelle einsatzbereit sind

(Bild: Hilti)

Heute arbeiten 51 Mitarbeiter bei Schlecker. Ein hohes fachliches Niveau bei den realisierten Projekten wird durch permanente Weiterbildung und eine qualitativ hochwertige Ausstattung der Mitarbeiter abgesichert. So wurde beispielsweise das Hilti Flottenmanagement im Betrieb eingeführt. Jeder Mitarbeiter, der tagtäglich seine Aufgaben auf den Baustellen zu erfüllen hat, bekommt hierfür einen Werkzeug-Trolley zur Verfügung gestellt (Bild 2). Geht mal etwas kaputt oder muss gewartet werden, sorgt das Flottenmanagement dafür, dass rechtzeitig Ersatz verfügbar ist. Diese hohe Servicequalität trägt wesentlich mit dazu bei, dass die Mitarbeiter stets ihre Aufgaben in hoher Qualität erfüllen können. Dadurch steigt auch die ­Effektivität der Arbeit, und die Mitarbeitermotivation bleibt auf einem hohen Niveau.

Die hochwertige Ausstattung der Mitarbeiter setzt sich bei der Arbeitskleidung fort. Für die Auswahl der passenden Berufsbekleidung wurde im Unternehmen eine kleine Boutique eingerichtet. Hier können die Mitarbeiter in Ruhe ihre Arbeitskleidung aussuchen und anprobieren. Lieferant für die Arbeitsschutzkleidung ist in erster Linie Engelbert Strauss.

Die Auswahl dieser im Handwerk sehr beliebten Marke ist ebenfalls ein Zeichen der Wertschätzung des Unternehmers für seine Mitarbeiter.

Sicher hat all dieses Engagement auch seinen Preis. Aber die Rentabilität des Unternehmens M. u. W. Schlecker zeigt mehr als deutlich, dass sich dieser Aufwand auszahlt. Investitionen in die Mitarbeiter, ihre Qualifikation und Motivation sind die Grundlage für die hochwertigen Projekte, die Marcus Dodel als Alleinstellungsmerkmale für sein Unternehmen verbuchen kann.

Digital vernetzt und organisiert

Bild 3: Die PV-Eigenverbrauchsanlage mit Batteriespeicher dient als Referenz für zahlreiche Privat- und Gewerbekunden
Bild 3: Die PV-Eigenverbrauchsanlage mit Batteriespeicher dient als Referenz für zahlreiche Privat- und Gewerbekunden

(Bild: Roland Lüders)

Bei der Fa. Schlecker wird das Thema Digitalisierung seit einigen Jahren massiv vorangetrieben. Inzwischen ist der gesamte Betrieb digital organisiert. Mit der Branchenlösung »Powerbird« von Hausmann & Wynen werden zahlreiche Funktionen abgedeckt, u. a. auch das Archiv. Die Monteure sind mobil angebunden. Damit können die Auftragsabwicklung, das Aufmaß und die Zeiterfassung ebenfalls digital abgewickelt werden. Insgesamt sind 25 Lizenzen des mobilen Monteurs von »Powerbird« im Einsatz.

Die Weiterbildung der Mitarbeiter ist ein wesentlicher Erfolgsbaustein des Unternehmens. Hier geht Marcus Dodel strategisch vor. Bereits beim Abschluss eines Ausbildungsvertrages wird Berufseinsteigern eine Perspektive für die spätere Weiterentwicklung gegeben. Hierzu zählen u. a. die Meister- oder Technikerausbildung oder der Fachwirt für Solartechnik. Diese beruflichen Perspektiven haben z. B. einen IT-Studienabbrecher dazu bewogen, sich dem Team von M. u. W. Schlecker anzuschließen.

Die Umsetzung der anspruchsvollen Projekte erfordert eine permanente Weiterbildung im Unternehmen. Auch hier werden wenn möglich digitale Formate genutzt, was in Pandemiezeiten häufig die einzige Form der Wissensvermittlung ist. Mitarbeiter, die sich weiter entwickeln wollen und ihre eigenen beruflichen Ziele mit den Unternehmenszielen verbinden, sorgen im Team von M. Dodel für einen steten Innovations- und Wissenszuwachs. Davon profitieren natürlich auch die Kunden des Elektrohandwerksbetriebs.

Die gleichmäßige Verteilung der Aufträge auf private, gewerbliche und öffentliche Kunden spricht für die Synergien, die sich durch eine hohe Innovationsfähigkeit ergeben. Wer als Gewerbekunde von der hohen Qualität der Arbeit von M. u. W. Schlecker überzeugt wurde und selbst bauen will, lässt auch sein privates Umfeld von der Fachkompetenz des Elektrohandwerksbetriebes profitieren.

Zur Zeit entwickelt sich die Kombination aus PV, Speicher und Elektromobilität sehr dynamisch. Hier setzt Elektromeister Dodel vor allem auf das Hauskraftwerk von E3DC. Als Referenz wurde im Unternehmen eine PV-Eigenverbrauchsanlage mit Speicher in­stalliert (Bild 3). Auch in seinem Zuhause hat Marcus Dodel eine solche Anlage installiert und lädt so sein Elektroauto zu einem großen Teil mit selbsterzeugtem Sonnenstrom.

Hohe Mitarbeiterbindung

Bild 4: Die Impulstafel für das tägliche miteinander Arbeiten
Bild 4: Die Impulstafel für das tägliche miteinander Arbeiten

(Bild: Roland Lüders)

Der Teamgedanke ist ein prägendes Element der Unternehmenskultur bei M. u. W. Schlecker. Großen Wert wird auf eine gute Zusammenarbeit und einen familiären Umgang gelegt. Sich mit Respekt begegnen, einander unterstützen und fair miteinander umgehen, das ist Mitarbeiter- und Unternehmenskonsens und Basis der hohen Mitarbeiterbindung bei M. u. W. Schlecker (Bild 4). 

Der Gewinn des Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2020 trägt zusätzlich zur Mitarbeitermotivation bei. Die 3000 € Preisgeld will Marcus Dodel in den nächsten Betriebsausflug investieren. Diese traditionellen außerbetrieblichen Aktivitäten stärken seit Jahren das Zusammengehörigkeitsgefühl im Unternehmen und tragen zur familiären Arbeitsatmosphäre bei.

Deutscher Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2020

Die Fachzeitschrift »de« hat in diesem Jahr erneut den Deutschen Unternehmerpreis Elektrohandwerk vergeben. Erfolgreiche Unternehmen konnten sich in drei Kategorien bewerben:

  • Betriebe mit bis zu 20 Mitarbeitern
  • Betriebe mit 21 bis 40 Mitarbeitern
  • Betriebe mit mehr als 40 Mitarbeitern.

Die Jury hat am 4. und 5.2.2020 die Gewinner ermittelt und übergab die Preise am 1.10.2020 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in München.

 

Sponsoren

Der Deutsche Unternehmerpreis Elektrohandwerk 2020 wird unterstützt von:

 

 

Über den Autor
Autorenbild
Dipl.-Kommunikationswirt Roland Lüders

Redaktion »de«

Newsletter

Das Neueste von
elektro.net direkt in Ihren Posteingang!